Nicht nur ein gutes Geschäft für Kartenhersteller

2
18

Nach Migros und Coop springt nun auch Jelmoli auf den Kreditkarten-Zug auf und spendiert seiner Kundenkarte (Bonus-Card) eine internationale Kreditkartenfunktion vom Partner Visa. Diese Karte wird ebenfalls ohne Jahresgebühr abgegeben (bei Mindestumsatz von CHF 300.- p.a.), wie Jelmoli heute berichtet.

Die Nutzniesser sind vielfältig. Zum einen selbstverständlich die Kunden, welche nicht mehr gebeutelt werden durch die sehr hohen Jahresgebühren der traditionellen Kartenherausgeber, anderseits freuen sich selbstverständlich auch die Kartenhersteller wie z.B. Intercard über diese Aufträge.

Bleibt zu hoffen, dass sich diese Penetration von Kreditkarten auch positiv auf den E-Commerce auswirkt, wo Kreditkarten für alle am Prozess beteiligten immer noch das attraktivste Zahlungsmittel sind (mit Ausnahme der wiederum horrenden Gebühren der Banken…).



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4609 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Creative Commons Dual Lizenz Dieser Beitrag ist als Werk unter einer Creative-Commons Lizenz geschützt.
 Was bedeutet das?

2 KOMMENTARE

  1. Ich hoffe, diese Neuigkeiten wirken sich auch auf die Gebühren der schon bestehenden Karten aus – ein bisschen (aggressive) Konkurrenz kann mindestens dem Kunden nicht schaden…

  2. @Sam: Du kannst ja deinen Kreditkartenherausgeber vor die Wahl stellen…

    Erschreckend finde ich, welche Angaben man für einen Kreditkartenantrag mittlerweile liefern muss. Und mühsam finde ich all die Gebühren, die man in Erwägung ziehen muss, ist das Einkaufen per Kreditkarte im Ausland beispielsweise bei Coop und Migros doch sehr teuer…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT