"Das moderne Christkind kauft seine Geschenke online ein"

4
11

Der Tages-Anzeiger bricht in der heutigen Ausgabe eine Lanze für den Onlinehandel: Die Besorgung der Einkäufe für die grosse Bescherung im Internet.

Tages Anzeiger vom 6. Dezember 2010
Tages Anzeiger vom 6. Dezember 2010

Er gibt dabei einen Überblick über die Branche und welche Player bereits online sind. Kläglich vermisst wird Franz Carl Weber. Das Traditions-Spielwarenhaus sieht nach wie vor online nicht als Vertriebskanal. Auch Media-Markt wird dabei von den Journalisten als nicht präsent im E-Commerce identifiziert.

Weitere Branchen die im Fokus des Artikels stehen:

Der Artikel zeigt schön, die ausgeprägte Vielfalt des Schweizer E-Commerce, die Big-Player wie auch der doch gute Entwicklungsstand des Onlinehandels hierzulande. Und er bringt es treffend zum Schluss:

„Für all jene, die ihre Lieblingswebsite vermissen: Der Artikel erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Zu gross ist das Angebot – selbst bei Beschränkung auf die Schweiz.“

Der Artikel ist leider nicht online verfügbar. (Download PDF aus ePaper-Version)


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4219 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Creative Commons Dual Lizenz Dieser Beitrag ist als Werk unter einer Creative-Commons Lizenz geschützt.
 Was bedeutet das?
letzter ArtikelLiveshopping als Thema im Radio
nächster ArtikelMit Vollgas in die Vergangenheit
Geschäftsführer und Inhaber der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business und E-Commerce. Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Referent an intl. Konferenzen zum Thema E-Commerce und Digitale Transformation im Handel.

4 COMMENTS

LEAVE A REPLY