Fashion, Styles und Mode – Online so beliebt wie noch nie

0
66

Die Schweizer geben jährlich zehn Milliarden Franken für Mode aus, davon rund 10% für Schuhe. Online entwickelt sich zum wichtigsten Kanal für Fashion-Anbieter. Internationale Ketten treiben den E-Commerce auch in der Schweiz voran.

In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Marketing + Kommunikation zeigen wir auf, wie sich der Online-Modehandel in der Schweiz entwickelt.

Nach Büchern die höchste Konversion

Laut einer Umfrage der AGOF, der deutschen Arbeitsgemeinschaft für Online Forschung e.V., hat der Verkauf von Damenmode mit 64,5% gleich nach Büchern die höchste Konversion. Das heisst, 37,5% der befragten Internetnutzer haben schon nach Damenmode online recherchiert. 24,2% der Befragten – also zwei von Dreien, die recherchiert haben – haben auch online gekauft. Dieser Konversionswert wird nur noch von Büchern geschlagen, der «Mutterbranche» des E-Commerce. Bei Herrenbekleidung ist der Wert mit 58,3% ähnlich hoch.

Conversion-Rates für Top 15 Produkte - Quelle Agof Internet Facts 2010-II
Conversion-Rates für Top 15 Produkte - Quelle Agof Internet Facts 2010-II

Weitere Themen im Fachartikel zum Fashion-Onlinevertrieb:

  • Retouren als Spielverderber oder wie fortschrittliche E-Commerce Fashion-Player die Retourenquote deutlich unter 20% drücken.
  • Konsolidierer und Hersteller verkaufen direkt oder welche Trümpfe der Fashion-Handel bei der Konsolidierung in der Absatzkette hat.
  • Schweizer Onlinemarkt oder wie sich der eidgenössische Fashion E-Commerce noch als reiner Komplementärkanal behauptet.
  • Mobile der nächste Kanal oder welchen Einfluss der M-Commerce auf den Fashion Verkauf haben wird.

Der ganze Artikel in der aktuellen Marketing + Kommunikation (PDF-Download) sowie weitere Artikel rund um das Thema Onlinevertrieb.


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5082 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Creative Commons Dual Lizenz Dieser Beitrag ist als Werk unter einer Creative-Commons Lizenz geschützt.
 Was bedeutet das?
letzter ArtikelCoops E-Commerce-Offensive
nächster ArtikelReview zum 1. eCommerce Breakfast in Zürich
Geschäftsführer und Inhaber der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business und E-Commerce. Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Referent an intl. Konferenzen zum Thema E-Commerce und Digitale Transformation im Handel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT