K5 – a new kind of e-commerce conference

Carpathia AG - Digital.Business.Blog

Digitale Transformation
Digital-Business - E-Commerce - Mobile - Omni-Channel

Print Shortlink

K5 – a new kind of e-commerce conference

K5 – expect a new kind of e-commerce conference”, so die Ankündigung und es wurde gehalten, was versprochen wurde. Auch wenn niemand wirklich zu zweifeln wagte.

K5 - a new kind of ecommerce conference

Was als Branchenblog Exciting Commerce begann mit einem Team rund um Jochen Krisch brachte in Form der K5 Konferenz die 500 stärksten Onlinehändler vergangene Woche nach München. Das clevere Ticket-Pricing stellte sicher, dass vor allem diejenigen vor Ort waren, die wirklich etwas zu sagen hatten; die Onlinehändler. Die Teilnehmerliste lies sich denn auch wie das who’s who des (deutsch-sprachigen) E-Commerce (Liste als PDF).

Dienstleiter und Agenturen waren wenige vertreten und auf der Bühne wurde denn auch das Gewünschte geboten. Erfahrungsberichte aus erster Hand, Strategien und deren Umsetzung, Brachliegende Potentiale, Einschätzungen von Branchenentwicklungen, Best und Worst Cases uvm.

Der folgende Tweet von Benjamin Günther brachte es ziemlich genau auf den Punkt:

“Habe noch nie E-commerce’ler so ehrlich über ihre Firmen reden gehört wie bei der #K5 (Ausnahme: Amazon!) Tausend Dank @jkrisch !”

Die Konferenz orientierte sich am bewährten Konzept der Live Shopping Days die seit 3 Jahren jeweils im Frühjahr in Berlin stattfinden, ebenfalls organisiert von Exciting Commerce.

Für mich waren es nicht mal primär die Inhalte, die zu den Highlights zählten. Es ist vielmehr die nach wie vor herrschende (Aufbruch)Stimmung der Branche, die Kreativität, der Durst der Jungen die Welt zu verändern und mehr. Dieser in der Halle förmlich spürbare einheitliche Spirit, mit dem Onlinehandel nachhaltig die Welt zu verändern.

Folgende drei Programmpunkte möchte ich jedoch kurz erwähnen:

Karl-Erivan Haub, Unternehmensgruppe Tengelmann

Er machte den Auftakt und vertrat einerseits den „alten traditionellen Handel“ der über Generationen in der Familie Tengelmann betrieben wurde. Seine Generation – wobei er mit Jahrgang 1960 auch nicht mehr zu den „jungen Wilden“ zählt – zeigt sich jedoch aufgeschlossen gegenüber dem neuen Handel, dem E-Commerce, und unterstreicht dies u.a. mit spannenden E-Commerce Konzepten im Bereich Lebensmittel u.a. sowie interessanten Beteiligungen.

Eindrücklich denn auch seine Aussagen, dass er als Familienunternehmer mit dem Kapital arbeite, dass über Familiengenerationen erwirtschaftet wurde und er damit nicht in Quartalszahlen denken muss. Er und seine Brüder aber auch nicht diejenigen sein wollen, die nicht auf die Karte E-Commerce gesetzt haben und er darin für die kommende Generation die Zukunft sieht.

Er liess es sich denn auch nicht nehmen, die Jungen zu ermahnen, so langweilige wichtige Dingen wie Buchführung, Organisation trotz all des Aufbruches, Skalierung etc. nicht zu vernachlässigen. Er wirkte fast etwas wie der „Grand Seigneur“ des deutschen E-Commerce, würde dieser Rolle aber durchaus gerecht.

René Marius Köhler, Geschäftsführer Fahrrad.de / Internetstores AG

Schon länger beobachte ich seine Tätigkeiten, nicht zuletzt auch aufgrund seines Video-Interviews welches er der Gründerzszene im August des vergangenen Jahres gab. Es ist die nachhaltige Strategie, die Fehlerkultur und der Drive, welches die Faszination von René Marius Köhlers Internetstors AG ausmacht, wie es auch das Kurzinterview mit ecomPunk zeigt.

Uwe Horstmann, Rocket Internet

Uwe Horstmann brachte den Spirit rüber, den Rocket Internet seit deren Gründung vor knapp 4 Jahren ausmacht. Schnelle Analysen, Entscheidungen und Reaktionen brachten zahlreiche Startups wie Zalando, Möbel-Profi, CityDeal/Groupon u.a. an den Start, die durch den enormen Druck inner kürzester Zeit zu jeweilig marktbeherrschenden Stellungen führten.

Wie Jochen Krisch bereits zusammenfasste ist es u.a. das Zurückstehen einzelner Egos zur schnellen Erreichung der gefassten strategischen Ziele, die Rocket Internet auch ausmacht. So auch Uwe Horstmann im Interview mit ecomPunk:

Erneut eindrücklich, auch wenn bereits an den Live Shopping Days im Frühjahr in Berlin gezeigt, sind die disruptiven Onlinekonzepte, welche die Karten im Handel neu verteilen, heute…

They are big....and they are under attack.
They are big….and they are under attack.

…und morgen:

That's left to tackle...many industries still awaiting disruption

That's left to tackle...many industries still awaiting disruption

Eine eigentliche Aufbruchstimmung ist es jedoch nicht, die in der Reithalle München spürbar war. Vielmehr ist es das aktive Mitgestalten, wie sich der Handel generell und einzelne Märkte speziell nachhaltig verändern werden. Wir stehen erst ganz am Anfang, sowohl in Deutschland wie auch in der Schweiz.

Je nach Berechnungsart macht der Onlinehandel in der Schweiz ca. 3% des gesamten Detailhandels aus. Wir werden in den kommenden Jahren noch fundamentale Veränderungen erleben. Zum einen ist eine grössere Marktbereinigung im Gange, welche die etablierten und gut aufgestellten Player sowie zahlreiche Nischenanbieter dank extrem forcierter Professionalisierung stärken wird.

Zum anderen ist bei einem realistischen Szenario, dass der Onlineanteil binnen 5-10 Jahren 10 – 15% des Detailhandels ausmachen könnte, eine Vervielfachung der heutigen Volumen absehbar. Und dafür gilt es sich, fit zu machen – heute!

In diesem Sinne, ein Riesendank an Jochen Krisch und seinem Team von Exciting Commerce für die Organisation dieser wichtigen und nötigen revolutionären Konferenz, die nicht nur dem etablierten Handel, sondern auch den etablierten Konferenzen den Rang ablaufen wird.

Die Teilnehmer auf jeden Fall waren sich einig, wie der „Twitter-Mitschnitt“ und die Zusammenfassung von Malte Polzin zeigt.


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 2817 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Zu diesem Thema auch interessant:


Thomas Lang

Jahrgang 1968 - Geschäftsführer und Inhaber der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für E-Business und E-Commerce. Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Referent an intl. Konferenzen zum Thema E-Commerce und Digitale Transformation im Handel.

More Posts - XING - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

6 Kommentare

  1. K5 E-Commerce Konferenz 2011 – Die Twitter Sicht

    […] Thomas Lang von carpathia: K5 – a new kind of e-commerce conference […]

  2. ||| Handelskraft ||| Der E-Commerce und Web 2.0 Blog - K5 – Die E-Commerce-Konferenz

    […] kann das lobende Echo (hier oder hier) wirklich nur teilen und ich kann Jochen Krisch für seine hervorragende Arbeit nur […]

  3. carpathia: e-business // e-commerce.blog » Zalando Schweiz ist gestartet – wird nun alles anders in der online Fashion Branche?

    […] Das Besondere ist die professionelle Konzeption und wie es Zalando gelingt, einen solch enormen Druck aufzubauen. Mit anscheindend schier grenzenlosen Mitteln – oder schlicht besseren Mediendeals – haben sie innert Kürze einen erheblichen Marktanteil gewonnen. Wie man bei Zalando oder Rocket Internet, der Firma dahinter, arbeitet, hat man auch an der K5 Konferenz in München erfahren. […]

  4. carpathia: e-business // e-commerce.blog » Strategische Relevanz des Schweizer Marktes für Deutsche E-Commerce Unternehmer

    […] Gründer und Geschäftsführer von Fahrrad.de / Internetstores AG, vermochte bereits an der K5-Konferenz in München die Zuschauer begeistern durch seine smarte, offene Art. Der Erfolg gibt ihm Recht und […]

  5. carpathia: e-business // e-commerce.blog » Exceed 2012 in Berlin – so wird der E-Commerce morgen

    […] als die K5 Konferenz im Herbst (erstmals 2011 durchgeführt) an der sich die Top 500 Händler treffen, konzentriert sich die Exceed ganz auf den Anfang, […]

  6. Heutige Kaufhaus- und Handelskonzepte sind kaum zukunftsfähig - carpathia: e-business // e-commerce.blog

    […] Neocom in Düsseldorf von vergangener Woche eröffnete ähnlich der K5 vor 2 Jahren Karl-Erivan W. Haub, Geschäftsführender und persönlich haftender Gesellschafter, […]

Schreibe einen Kommentar

*

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Googles nächster E-Commerce Service: Trusted Stores

Während man in der Schweiz immer noch auf den Start von Google Shopping / Product Search wartet, in den USA...

Schließen