Kaum Erholung beim Marktführer für Onlinelebensmittel LeShop – deutlich weniger, dafür höhere Transaktionen

2
25

Der Schweizer Marktführer für Onlinelebensmittel, die Migros-Tochter LeShop, vermeldet weiterhin einen schwierigen Geschäftsgang. Der Umsatz im 1. Quartal 2012 liegt mit CHF 38.5 Mio rund 7% hinter dem Rekordergebnis der Vorjahresperiode wie heute vermeldet wurde.

„Im ersten Quartal 2012 lieferte LeShop.ch Waren im Wert von über 38.5 Millionen Schweizer Franken und bleibt damit rund 7 Prozent unter dem Rekordergebnis der Vorjahresperiode. Der bereits sehr hohe durchschnittliche Warenkorb konnte um 5 Prozent auf 242 Franken gesteigert werden – er ist rund acht Mal grösser als der durchschnittliche Einkauf in einem normalen Supermarkt.“

Bereits für das vergangene 2011 musste die noch Mitte Jahr verlautete Umsatzprognose revidiert werden, und man schloss das Geschäftsjahr mit einem leicht geringeren Umsatzergebnis (-1%), jedoch profitabel ab.

Der Neukundenzuwachs verlangsamte sich erneut und der im 1. Quartal um 5% gesteigerte durchschnittliche Warenkorb steht im Gegensatz zur Umsatzeinbusse von 7%, was unter dem Strich einen Einbruch an Transaktionen von 12% ergibt.

1Q20111Q2012
Anz. Neukunden11’4009’900– 13%
Umsatz (in Mio)41.538.5– 7%
Warenkorb230242+ 5%
Anz. Transaktionen180’000159’000– 12%

Laut CEO Christian Wanner sei die kühle Konsumentenstimmung, der Preisdruck und die Euroschwäche schuld am gebremsten Wachstum und beruhigt gleichzeitig:

„Die Stagnation beim Umsatz ist ein temporäres Phänomen. Die Innovationen im Mobilweb wird unsere Stammkundschaft in den nächsten fünf Jahren noch deutlich verbreitern. Wir gehen heute davon aus, dass im Jahr 2015 jeder fünfte Haushalt Lebensmittel im Internet einkauft.“

LeShop setzt stark auf den mobilen Kanal, der heute schon 12% des Umsatzes ausmacht und 10% der Bestellungen. Die mobilen Warenkörbe sind mit 247.- denn nochmals etwas höher als im traditionellen E-Commerce.

Man darf gespannt sein, ob es sich bei der Stagnation nur um ein temporäres Phänomen handelt. Die Bestrebungen im mobilen Kanal von LeShop sind bereits heute bemerkenswert und die Online-Lebensmittelbranche gehört mit einem mobilen Umsatzanteil von 12% zu den Spitzenreitern.

Dass die Stammkundschaft über das mobile Web ausgebaut werden kann, scheint mir zweifelsfrei. Denn Mobil gehört die Zukunft. Ob es jedoch im von Christian Wanner prognostizierten Ausmass sein wird, erachte ich für fraglich, zumal bereits heute die Neukundenzuwachsraten rückläufig sind.


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5162 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Creative Commons Dual Lizenz Dieser Beitrag ist als Werk unter einer Creative-Commons Lizenz geschützt.
 Was bedeutet das?
letzter ArtikelE-Commerce am ONE Kongress
nächster ArtikelIn-Video Shopping der nächsten Generation
Geschäftsführer und Inhaber der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business und E-Commerce. Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Referent an intl. Konferenzen zum Thema E-Commerce und Digitale Transformation im Handel.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT