Outfittery in der Schweiz gestartet

2
11

Heute startete der Schweizer Ableger von Outfittery. Outfittery wird den sog. Curated-Shopping-Konzepten zugerechnet bei welchen die Käufer bei der Wahl der Artikel aktiv unterstützt werden.

Bei Outfittery wird anhand von einigen Fragen der Style definiert, der dann von einer persönlichen Beraterin verfeinert wird. Diese stellt darauf die Modeartikel zusammen und sendet dem Kunden die Box zu, der dann in Ruhe zu Hause probiert. Was nicht passt, wird zurückgesandt. Zustellung wie auch Rücksendung sind kostenlos.

Outfittery kommt aus Berlin und ist 2012 gestartet. In Deutschland verzeichnet man nach eigenen Angaben bereits mehr als 50’000 Kunden und richtet sich primär an die männliche Käuferschaft. Andere Mitbewerber in diesem Umfeld sind Modomoto und Modemeister wobei letzterer im Mai dieses Jahres bereits wieder aufgegeben hat.

Im vergangenen Jahr wurde Outfittery zum Startup des Jahres von Gründerszene gekürt. Hinter Outfittery stehen Julia Bösch und Anna Alex – beide kommen aus dem Umfeld von Rocket Internet (u.a. Zalando) und Anna hat zudem vor Outfittery für das Schweizer Portal DeinDeal gearbeitet.

Morgen Dienstag dann das grosse exklusive Interview mit den beiden Gründerinnen.

Outfittery Schweiz
Outfittery Schweiz

Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 3030 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.

2 COMMENTS

  1. Selten dämliches Konzept: 9 Fragen beantworten, dann muss ich mich registrieren, sonst geht’s nicht weiter (oder ich seh’s einfach nicht).

LEAVE A REPLY