Online Lebensmittel: Unterschiedliche Fulfillment-Strategien bei coop@home und LeShop

0
266

LeShops zweiter DRIVE

Heute hat LeShop seine zweite DRIVE Abholstation im aargauischen Staufen in Betrieb genommen, nachdem sie gestern feierlich eröffnet wurde. Damit setzt die Migros-Tochter weiter auf den Drive-In E-Commerce und investiert in entsprechende Infrastruktur.

An den DRIVE-Stationen stehen rund 8’500 Produkte zur Verfügung; weniger als die 13’000 bei der Heimbelieferung aber auch deutlich mehr als an Tankstellenshops wie die Aargauer Zeitung schreibt.

Bestellt werden muss mind. 2 Std. vorher online, die Abholung am DRIVE dauert dann 5 Min. Wie der Pressemitteilung von heute Mittag zu entnehmen ist, führt der DRIVE in Staufen rund 100 Produkte wie Gemüse, Fleisch, Käse oder Bier von Anbietern aus den umliegenden Gemeinden

LeShop DRIVE Abholstation in Staufen/AG
LeShop DRIVE Abholstation in Staufen/AG

Ich bin nach wie vor kritisch, wie sich dieses Konzept rechnet. Denn das Einzugsgebiet ist überschaubar und dürfte primär lokale Käufer von der kostengünstigeren Heimlieferung in den DRIVE-Kanal bringen – also gleicher Umsatz bei höheren Kosten.

Sicher nicht zu unterschätzen ist der Marketing-Effekt für die Marke LeShop und ein regionaler Neukundenzuwachs, der mit der DRIVE-Station jedoch mutmasslich teuer eingekauft wird. Grundsätzlich a-priori eine kostenintensive Wachstumsstrategie, ausser die neuen Drive-Ins würden noch als zusätzliche strategische Drehscheibe für neue Zustellformate genutzt?!

coop@home mit zweitem Verteilzentrum in der Westschweiz

coop@home liefert mit der eigenen Flotte aus
coop@home liefert mit der eigenen Flotte aus

coop@home hat Anfangs September ein zweites Verteilzentrum in der Romandie bei Bussigny eröffnet neben dem bisherigen Spreitenbach.

Damit kann demnächst die Westschweiz mit deutlich verbesserten Bestell- und Lieferzeiten bedient werden. Neu sollen auch regionale Spezialitäten für die Westschweiz im Angebot sein.

Während Migros‘ LeShop wie bisher auf Diversifikation in der Zustellung setzt mit HOME (Heimlieferung mit der Post), DRIVE (zwei eigene Drive-Ins) und RAIL (Abholung am Bahnhof) verfolgt coop@home weiterhin die Strategie, die Kunden mittlerweile in den meisten Gebieten der Schweiz mit der eigenen Flotte und stundengenauen Zustellslots noch am Bestelltag (Same Day Delivery) zu bedienen.

Welche Strategie erfolgreicher ist

Der Markt wird entscheiden, welche Strategie erfolgreicher sein wird. Im vergangenen Jahr konnte coop@home seinen Marktanteil erhöhen.

Sowohl die eigene Flotte wie auch DRIVE ermöglichen damit Same-Day-Delivery, eines der derzeit heissen Logistik-Themen (Logistik ist Key). Und die  Belieferung am Gleichentag macht inbesondere bei Frischprodukten natürlich absolut Sinn.

Aber sicher hat der Onlinehandel mit Lebensmitteln und Frischprodukten noch grosses Potential. Dies vor allem in der Schweiz, wo man nach England immer noch weltweit den zweitgrössten pro Kopf Einkauf von Lebensmittel verzeichnen darf.

Statistik: Marktanteil des Lebensmittelhandels am gesamten Onlinemarkt im Ländervergleich 2010 | Statista


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4219 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Creative Commons Dual Lizenz Dieser Beitrag ist als Werk unter einer Creative-Commons Lizenz geschützt.
 Was bedeutet das?

LEAVE A REPLY