try.com – Einfach Mode zur Ansicht bestellen

8
42

Mit try.com ist interessantes Konzept in den USA an den Start gegangen und wird traditionellen Modehändlern gleich gewaltig Kopfzerbrechen bereiten. Denn es bedeutet wohl Retouren, Retouren, Retouren…!

try.com

Einmal angemeldet, einfach die Try-Extension im Browser installieren und ab sofort wird in den angeschlossenen Onlineshops – aktuell sind es einige bekannte US-Fashion-Stores – die Schaltfläche TRY FOR FREE über die Browser-Extension eingeblendet.

Try-For-Free Schaltfläche im US-Asos Onlineshop.
Try-For-Free Schaltfläche im US-Asos Onlineshop.

Die Bestellung auf Ansicht wird dann via Try abgewickelt, was wiederum an Shop.co („Ein Warenkorb / Checkout für sämtliche Onlineshops – Top oder Flop?„) erinnert.

Abwicklung der Bestellung auf Ansicht im US-Asos Onlineshop
Abwicklung der Bestellung auf Ansicht im US-Asos Onlineshop

Ein spannendes Konzept, welches erneut den Browser als ultimative Shopping-Engine promotet. Auch wenn sich mir weder das nachhaltige Geschäftsmodell von Try erschliesst noch, ob sich diese Massensendungen auf Ansicht wirklich durchsetzen werden. Aber die Entwicklung geht in die Richtung, dass sich eine Meta-Shopping-Ebene zu etablieren scheint.

PS: Try.com ist aktuell invite only. Wir haben einige Invites, bitte im Kommentarfeld kurzen Hinweis hinterlassen.


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4359 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Creative Commons Dual Lizenz Dieser Beitrag ist als Werk unter einer Creative-Commons Lizenz geschützt.
 Was bedeutet das?

8 COMMENTS

  1. Gerne hätte ich einen Invite für dieses innovative Konzept, falls noch welche übrig sind:) beste Grüße lisababenko

LEAVE A REPLY