In eigener Sache: Carpathia hilft

0
74

tannenast

Erstmals in der 15-jährigen Geschichte von Carpathia versenden wir keine Weihnachtskarten sondern wollen verstärkt Hilfe vor Ort ermöglichen.

Statt Weihnachtskarten Hilfe vor Ort

Angesichts der aktuellen humanitären Lage haben wir den Betrag der bisherigen Weihnachtskarten-Aktion verdoppelt und spenden eine vierstellige Summe an das Rote Kreuz für Hilfe vor Ort im Libanon:

Der Libanon hat über eine Million Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen. Dies ist bei einer Bevölkerung von rund vier Millionen ein grosser Effort. Doch das Leben wird teurer und der Winter naht.

Wir möchten damit ein Zeichen setzen und Menschen aus Syrien in grosser Not helfen – primär Familien mit Kindern.

Kontinuierliches Engagement auch in der Schweiz

Wie bereits in den vergangenen Jahren unterstützen wir wiederum die Stiftung Sternschnuppe und das Zürcher Lighthouse im Namen unserer Kunden und Partner mit einem namhaften Betrag.

Und zudem durften wir diesen Sommer einem Menschen die Teilnahme an den Special Olympics ermöglichen.

Gerade in der Adventszeit wollen wir Innehalten und unsere Aufmerksamkeit und Unterstützung an diejenigen richten, denen das Leben grössere Herausforderungen als uns gerade stellt.

Zu aktuellen Veränderungen und Wertvorstellungen habe ich mir vergangene Woche im Bernetblog ebenfalls Gedanken gemacht.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen im Namen der Carpathia Crew eine wundervolle Adventszeit und Frohe Festtage.

Carpathia wünscht Ihnen Frohe Festtage
Carpathia wünscht Ihnen Frohe Festtage


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 3523 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Creative Commons Dual Lizenz Dieser Beitrag ist als Werk unter einer Creative-Commons Lizenz geschützt.
 Was bedeutet das?

LEAVE A REPLY