Tamedia: Über 50% Goodwill am Kaufpreis von Ricardo und steht FashionFriends zum Verkauf?

Carpathia AG - Digital.Business.Blog

Digitale Transformation
Digital-Business - E-Commerce - Mobile - Omni-Channel

Print Shortlink

Tamedia: Über 50% Goodwill am Kaufpreis von Ricardo und steht FashionFriends zum Verkauf?

Gestern publizierte der Tamedia Verlag seinen Geschäftsbericht 2015 der erstmals eine Vollkonsolidierung der im vergangenen Jahr übernommenen Ricardo Gruppe (Tamedia kauft Ricardo für CHF 240 Mio) enthält.

Im Geschäftsbericht sind verschiedene Details zur Akquisition von Ricardo enthalten, welche unter anderem auch durch eine Kreditfazilität in der Höhe von über CHF 200 Mio ermöglicht wurde.

Finanzierung der Akquisition von Ricardo - Quelle: Tamedia Präsentation Geschäftsbericht

Finanzierung der Akquisition von Ricardo – Quelle: Tamedia Präsentation Geschäftsbericht

Zum effektiven Kaufpreis ist Folgendes zu lesen:

„Der fixe Preis der Transaktion belief sich auf 217.8 Mio. CHF in bar (Kaufpreis von 240.0 Mio. CHF abzüglich übernommene Darlehen in Höhe von 22.2 Mio. CHF).“

Die Übernahme von Ricardo durch Tamedia ging nicht ohne Nebengeräusche über die Bühne. So hat unter anderem fast das komplette Management-Team Ricardo verlassen.

Vor allem die Zukunft des eigentlich ersten offenen Marktplatzes der Schweiz für in- und ausländische Händler war lange unklar („Nach Tamedia Übernahme – steht der Marktplatz ricardoshops.ch vor dem Aus?“).

Derweil Coop und Swisscom ihren eigenen Marktplatz Siroop an den Start gebracht haben und die Migros-Tochter Digitec-Galaxus mit ihrem Onlinewarenhaus neue Rekord-Umsätze vermeldet.

Zur neuen Strategie bzgl. Ricardoshops ist im Geschäftsbericht zu lesen:

„Nach der Übernahme wurde für ricardo.ch eine fokussierte Wachstumsstrategie definiert, die eine stärkere Integration von ricardoshops.ch in der Hauptseite vorsieht. Zudem wurden die Autoportale autoricardo.ch und car4you.ch unter eine gemeinsame Führung gestellt.“

CHF 121.6 Mio Goodwill im Kaufpreis

Im Kaufpreis von CHF 240 Mio von Ricardo (Ricardo.ch, Ricardoshops.ch, Autoricardo.ch, OLX.ch) ist gemäss den nun publizierten Informationen ein beträchtlicher Goodwill enthalten, der wie folgt begründet wird:

„Der Goodwill im Umfang von 121.6 Mio. CHF ist durch die starke Marktstellung in der Schweiz sowie durch die nachstehend aufgeführten erwarteten Synergieeffekte begründet: –Zusammenlegung der Aktivitäten von tutti.ch und olx.ch sowie von car4you.ch und autoricardo.ch –Stärkung der Aktivitäten von ricardo.ch, tutti.ch und olx.ch sowie von car4you.ch und autoricardo.ch durch die Entwicklung neuer Lösungen für die Benutzer –Synergien mit bestehenden Aktivitäten der Tamedia-Gruppe –Kostenverbesserungen in den zentralen Bereichen.“

Den Goodwill darf man als stolz betrachten insbesondere wenn man beobachtet, wie Tamedia mit dem Thema Marktplatz (Ricardoshops.ch) umgeht, einem der „Filetstücke“ der ursprünglichen Transaktionen. Ricardoshops.ch findet nicht mal Erwähnung in der Begründung während im In- und Ausland aktiv an Marktplatz-Konzepten gearbeitet wird.

Weitere Beteiligungen hinter den Erwartungen – Verkauf von FashionFriends?

Ebenfalls finden sich im Geschäftsbericht Goodwill Abschreiber in der Höhe über CHF 40 Mio aus früheren Akquisitionen. Man darf davon ausgehen, dass da Beteiligungen bereit für den Verkauf gemacht werden wie möglicherweise FashionFriends. So unter anderem ist dies auch im Tages-Anzeiger (gehört zu Tamedia) von gestern zu lesen:

„Gleich mehrere Titel bleiben seit Jahren hinter den Erwartungen. Aus diesem Grund nahm Tamedia einen Goodwill-Abschreiber von 40 Millionen Franken vor. Dabei handelt es sich um eine Wertminderung bei Produkten, die auch künftig nicht rentieren werden.

Welche Titel das sind, wollten die Verantwortlichen nicht sagen. Es seien aber auch einzelne digitale Geschäfte dabei. Als Beispiel nannte Supino die Modeplattform Fashionfriends.ch, von der sich Tamedia in diesem Jahr eventuell wieder trennen will.“


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 2823 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Zu diesem Thema auch interessant:


Thomas Lang

Jahrgang 1968 - Geschäftsführer und Inhaber der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für E-Business und E-Commerce. Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Referent an intl. Konferenzen zum Thema E-Commerce und Digitale Transformation im Handel.

More Posts - XING - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Schreibe einen Kommentar

*

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
InternetBriefing_2016_InnovativeKonzepte
E-Business mal anders – Neue, ungewohnte und innovative Konzepte

Am 4. März 2016 durfte ich anlässlich der  E-Commerce Konferenz des Internet-Briefings in Zürich ein Impulsreferat mit dem Titel "E-Business...

Schließen