coop@home und LeShop werden zu AmazonFresh Schweiz

0
2665

Das Gerücht, Amazon startet in der Schweiz, hält sich hartnäckig seit Wochen und Amazons Ambitionen, eine führende Rolle bei Lebensmitteln zu übernehmen und hier den Detailhandel nachhaltig zu verändern, sind unübersehbar.

Ab April startet nun AmazonFresh in der Schweiz und liefert ein komplettes Supermarkt-Angebot zusammen mit Coop@Home und LeShop, den beiden bisherigen Marktführern in der Schweiz wenn es um Online-Lebensmittel geht.

Update 1. April 2017: Dies ist leider selbstverständlich ein Aprilscherz. Auch wenn die Idee durchaus schlüssig sein könnte – Danke für’s Mitmachen und -lachen.

Philippe Locher und Dominique Huwyler sind ab dem 1. April für AmazonFresh unterwegs
Philippe Locher und Dominique Huwyler sind ab dem 1. April für AmazonFresh unterwegs

Amazons Strategie, anstatt einen Markt erst aufwändig aufzubauen gleich die lokalen Marktführer zu übernehmen (Mit Souq übernimmt Amazon den grössten arabischen Marktplatz), wurde auch in der Schweiz angewandt.

Wie in Deutschland, wo Amazon seit Kurzem mit der DHL-Flotte Lebensmittel ausliefert, wird in der Schweiz die Coop@Home Flotte kurzerhand umgerüstet (vgl. Bild oben) und ist ab sofort für Amazon unterwegs.

Plagiatsvorwürfe abgewendet

Die Innovationen von LeShop wurden von Amazon schon mehrfach dreist kopiert: so einerseits die Pick-Up Stationen für Lebensmittel (Amazon launches grocery pick-up stores in Seattle). Anderseits testet Amazon in Seattle nun auch die Kofferraum-Zustellung, nachdem LeShop dies Anfangs Monat in der Schweiz lanciert hat.

Um sich nicht weiter dem Plagiats-Vorwurf stellen zu müssen, hat man anscheinend LeShop kurzerhand der Migros abgekauft.

Begünstigt wurde diese Übernahme laut Branchen-Insidern auch durch die Zusammenarbeit zwischen den beiden in Deutschland, wo neuerdings die Migros-Tochter Tegut die Lebensmittel für AmazonFresh bereit stellt (In Deutschland kooperiert Migros mit Amazon).

Noch offen ist, was mit Coops Weinclub Mondovino geschieht. Die Amerikaner haben einerseits ein ambivalentes Verhältnis zu Alkohol generell, anderseits bevorzugen sie es, auch gut ausgebaute Tropfen mit Eiswürfeln zu kredenzen, was bislang in der Schweiz nie dagewesene Logistik-Prozesse über zwei entfernte Klimazonen hinweg erfordert.

Online-Lebensmittel vor dem Durchbruch

Das Auferstehen von Coop@Home und LeShop als AmazonFresh beendet eine jahrlange Rallye um die Vorherschaft im Schweizer Online-Lebensmittelhandel (Lebensmittel Online: coop@home wächst doppelt so stark wie LeShop und gewinnt Marktanteile) und ebnet den Weg für den definitiven Dammbruch im Online-Lebensmittel Handel.

Mit Amazon stehen die Chancen gut, dass auch der stationäre Schweizer Food-Detailhandel auf den Kopf gestellt wird und Online deutlich an Terrain gewinnen kann.

Bereits 2015 schien Huwyler dieses Zusammengehen zu ahnen und prophezeite:

99% der Kunden kaufen (Lebensmittel) stationär ein, wieso nicht Online?

 


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4355 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Creative Commons Dual Lizenz Dieser Beitrag ist als Werk unter einer Creative-Commons Lizenz geschützt.
 Was bedeutet das?

LEAVE A REPLY