Best of Swiss Web 2017 – Eine Übersicht mit Fokus auf E-Commerce

0
461

Am Donnerstag fand im Zürcher Kongresshaus zum 17. Mal die «Best of Swiss Web» Award Night statt. Von den 389 eingereichten Projekten konnten sich 83 für die Shortlist qualifizieren. In den insgesamt 11 Kategorien wurden 11 Gold-, 24 Silber- und 44 Bronze-Gewinner erkoren.

In diesem Beitrag liegt der Fokus auf den Gewinnern, die sich unter der Kategorie E-Commerce einordnen lassen, da sie online Produkte oder Dienstleistungen verkaufen. Es lohnt sich auf jeden Fall, diese genauer unter die Lupe zu nehmen, um das eine oder andere Best-Practice-Beispiel zu entdecken.

Dazu gehört Ex Libris, der in der Kategorie Business Gold für den «Relaunch und die Digitalisierung Club» ausgezeichnet wurde. In der Laudatio wurde Ex Libris für seine automatisierten Cross-Channel-Services gelobt, die heute Benchmark seien. Damit räumt der Onlineshop einen weiteren Preis für seine vorbildlichen Cross-Channel-Prozesse ab, nachdem er letztes Jahr am Swiss E-Commerce Award den ersten Platz in der Kategorie Omni-Channel & Logistics belegte und ausserdem E-Commerce Champion wurde.

Ein weiterer Onlineshop, der die goldene Boje abholen durfte, war der neue Freitag Shop, der unter dem Projektnamen «Freitag Neo» eingereicht wurde. Freitag Neo gewann in der Kategorie Creation. Den Freitag-Look hat die Jury im neuen Shop sehr gut gespürt und fühlte sich emotional angesprochen. Zudem lobte sie die elegante Umsetzung, die durch das aus Einzelstücken bestehende Sortiment hohe Anforderungen an Content und Commerce stellte.

In der Kategorie Online Marketing gewann «Raiffeisen – Relaunch». Der neue Bankenauftritt wurde vor allem für seine konsequenten Konversionspfade sowie eine grossartige Usability gelobt.

«Sunrise. Mobile First – Relaunch» heisst das Projekt, das in der Kategorie Technology den ersten Platz belegte. Sunrise überzeugte mit «qualitativ hochwertigem Handwerk» sowie einem gelungenen Technologiemix.

Die schöne Bildwelt, kluge Filtermöglichkeiten und gute Navigation von Mammut (Projektname «Mammut – neuer weltweiter Webauftritt und B2C-Onlineshop») überzeugten in der Kategorie Usability die Jury, was dem Projekt von Mammut eine goldene Boje einbrachte.

Auch unter den Silber-Gewinnern gab es einige, die online Produkte oder Services verkaufen. Auch von ihnen können ambitionierte Online-Händler einiges lernen:

Alle 44 Bronze-Gewinner finden sich hier.

Der «Master of Swiss Web» und Goldgewinner in der Kategorie Innovation war in der Award Nigth in Form von plüschigen Fröschchen auf allen Tischen omnipräsent. Er soll in diesem Beitrag nicht unerwähnt bleiben, obwohl er seine Dienstleitung nicht verkauft: Ticketfrog finanziert die Plattform allein über Werbeeinnahmen.

Nachdem am «Best of Swiss Web» Award einige Projekte im E-Commerce mit einem Preis ausgezeichnet wurden, steigt die Spannung für den 31. Mai noch mehr. Dann werden nämlich im Zürcher Kaufleuten am Swiss E-Commerce Award die besten Schweizer Onlineshops ausgezeichnet. Es wurden 150 Bewerbungen für die 10 Kategorien eingereicht, darunter fast die gesamte Top-10 der umsatzstärksten Onlineshops der Schweiz.

Tickets für die grosse E-Commerce Connect Konferenz wie auch die Award-Preisverleihung sind online verfügbar.


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 3924 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Creative Commons Dual Lizenz Dieser Beitrag ist als Werk unter einer Creative-Commons Lizenz geschützt.
 Was bedeutet das?

LEAVE A REPLY