Schweizer E-Commerce Übernahmen: Techmania geht an PCP, Fidelio und FashionVestis an Investor

0
919

Der heutige Tag hat es in sich; das Übernahme-Karussell dreht sich in der Schweiz wieder besonders schnell.

PCP.com Gruppe schluckt Techmania.ch

Laut heutiger Pressemeldung übernimmt die Schaffhauser PCP.com Gruppe per sofort den Betrieb des Onlineshops Techmania.ch, die zuletzt rund zehn Millionen Franken umsetzte. Übernommen wird die Infrastruktur und das Sortiment, nicht aber die Mitarbeiter (3 Vollzeit, 2 Teilzeit). Der Name soll bleiben.

Während in den Schweizer Top-10 Händler wie Digitec, Brack oder Microspot das Elektronic-Sortiment mehrheitlich kontrollieren, scheint PCP das Feld von hinten aufrollen zu wollen mit der Übernahme von Händlern, die es wohl aus eigener Kraft nicht mehr schaffen würden. So sorgte bereits die Übernahme von STEG 2014 wie auch die heute kommunizierte Akquisition von Techmania in der Branche für Verwunderung.

Vereinzelte wurden Stimmen laut wie, wenn man organisches Wachstum nicht mehr schafft, holt man es sich mit Zukäufen. PCP ihrerseits will damit seine Multi-Brand Strategie weiterführen und von Effizienzsteigerungen profitieren, wie es heisst.

Übernahme-Karussell im Schweizer E-Commerce
Übernahme-Karussell im Schweizer E-Commerce

Finanzinvestor übernimmt Fidelio und FashionVestis

Bereits per Ende April und erst heute kommuniziert wurde die Übernahme der Zürcher Trendboutique Fidelio und des Onlineshops für exklusive Mode FashionVestis durch Finanzinvestor Andrin Waldburger.

Die NZZ frohlockt denn auch, ob hier „jemand ein Schweizer Mytheresa“ baut? Denn bereits kontrolliere Waldburger die Tierra-Boutique in Zürich, Meilen und Thalwil sowie den Textilgrosshändler Pico One AG der hierzulande das deutsche Budget-Label Street One vertritt.

Gut möglich, dass sich hier jemand eine strategisch interessante Kombination von Nischenplayern zusammen kauft, die nach heutigem Kenntnisstand jedoch eine (zu) breite Palette an Zielgruppen adressiert. Ein Vergleich mit Mytheresa – das übrigens im Herbst 2014 für EUR 150 Mio an Neiman Marcus ging –  scheint da jedoch etwas zu hoch gegriffen.

Mutig und spannend ist es alleweil, im Schweizer Fashionbereich die (lokalen) Kräfte zu bündeln und ein Gegengewicht gegen das übermächtige Zalando zu bauen (Zalando in Zahlen: 12 Mio Pakete und CHF 534 Mio Umsatz in der Schweiz 2016 [Schätzung])


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 3926 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Creative Commons Dual Lizenz Dieser Beitrag ist als Werk unter einer Creative-Commons Lizenz geschützt.
 Was bedeutet das?

LEAVE A REPLY