«The end of retail as we know it?» Amazon will in Deutschland Läden eröffnen

0
1088

Auch in der Schweiz werden nach wie vor über 90% der Umsätze im stationären Handel erwirtschaftet, obwohl man aufgrund deren „Überlebensstrategien“ meinen könnte, es stehe schon schlimmer.

Wenn man ausschliesslich den Non-Food Bereich betrachtet, dann sind es immerhin noch knapp 85% Anteil, die über die Ladentheke gehen – die Onlineanteile sind von Branche zu Branche verschieden. Doch dazu haben wir bereits mehrfach geschrieben.

Amazons Deutschland Chef Ralf Kleber hat diese Tage angekündigt, dass Amazon auch in Deutschland Ladengeschäfte eröffnen will.

Das ist keine Frage des Ob, sondern des Wann.

Amazon wird sich nie dem verschließen, was der Kunde will.

Ein Grund zum Aufatmen für den Detailhandel?

Bereits bei den Versuchen mit Amazons eigenen Buchladen- und Convenience-Store-Formaten (Mein Wunsch: Mehr Mut im Schweizer Retail) und ganz ausgeprägt nach der Milliarden-Übernahme von Whole Foods vergangenen Juni (Die USD 13.7 Milliarden Akquisition von Whole Foods und sieben strategische Optionen) kannte das Loblieb auf das Brick & Mortar Konzept keine Limitierung der Strophen und Tonlagen.

Amazon-Go Convenience-Store Pilot am Hauptsitz von Amazon in Seattle (Photo. Thomas Lang)
Amazon-Go Convenience-Store Pilot am Hauptsitz von Amazon in Seattle (Photo. Thomas Lang)

Nur weil Amazon mit Ladenformaten experiementiert heisst das nicht, dass Amazon ein solches Format betreiben wird, wie es seit Jahrzehnten der Fall ist. Vielmehr wird Amazon das stationäre Format neu denken und sich ganz klar auf die verbliebenen Vorteile konzentrieren, und was auch immer möglich ist durch Logistik-Kompetenz und Algorithmen ersetzen. Einen möglicherweise vergleichbaren Ansatz haben wir unlängst selber versucht.

Der Detailhandel ist mehr als gut beraten, jetzt nicht aufzuatmen sondern noch radikaler seine Formate neu zu denken. Denn wenn er es jetzt nicht macht, dann wird es Amazon für ihn machen. Und was das heisst, davon können Onlinehändler und Retailer berichten, die bereits aufgeben mussten.

Hallo Nachbar Amazon…

Wer nun als Detailhändler frohlockt, dass Amazon nun auch auf das gute alte Ladengeschäft setzen wird soll sich einfach mal überlegen, was wäre wenn Amazon in die Nachbarliegenschaft einzieht?

Ich denke, es wäre sehr schnell vorbei mit der guten Nachbarschaft, denn Amazon wird auch dieses Terrain unerbittlich bearbeiten. („unerbittlich“, deutsch für relentless, dem ursprünglichen Namen von Amazon: www.relentless.com)



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4609 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Creative Commons Dual Lizenz Dieser Beitrag ist als Werk unter einer Creative-Commons Lizenz geschützt.
 Was bedeutet das?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT