Unwucht der Plattform-Ökonomie

Unwucht der Plattform-Ökonomie

0
1191
Die Unwucht der Plattform-Ökonomie - Quelle. Dr. Holger Schmidt, netzoekonom.de
Die Unwucht der Plattform-Ökonomie - Quelle. Dr. Holger Schmidt, netzoekonom.de
Boris Radke

Gastartikel von Boris Radke, Director CFO Projects bei ProSiebenSat.1 Media SE und langjähriger Head of Corporate Communications bei Zalando.

Boris hat einen bemerkenswerten und ausführlichen Kommentar zur Grafik der Unwucht der Plattform-Ökonomie von Dr. Holger Schmidt (netzoekonom.de) bei Facebook verfasst, den wir hier gerne mit freundlicher Genehmigung publizieren.

Boris greift ein Thema treffend und kritisch auf, dass uns hier ebenfalls schon länger beschäftigt (Wird Europa zwischen den digitalen Plattformen zerrieben? oder Digitaler Handel: Kampf der Triade GAFAE-TAB-ZERO von Gerrit Heinemann). Sein Blick auf Deutschland kann für die Schweiz entsprechend adaptiert werden.


Die Plattform-Ökonomie bestimmt unser Leben in vielen Teilen. Ob wir es wollen, oder nicht. In Europa sind wir hier vollkommen abgeschlagen, wie man der Grafik auch entnehmen kann.

Die Unwucht der Plattform-Ökonomie - Quelle. Dr. Holger Schmidt, netzoekonom.de
Die Unwucht der Plattform-Ökonomie – Quelle. Dr. Holger Schmidt, netzoekonom.de

Man sieht, dass Teile der Welt, in denen die Regierung Plattformen sich selbst überlässt, ihnen nur simple Rahmenbedingungen gibt (USA) oder sie gezielt mit gestalten (China) wesentlich erfolgreicher sind.

In Europa haben wir nichts von dem: Weder einfache Rahmenbedingungen (Datenschutz, Steuermodelle, Zoll, etc.) noch staatlichen Protektionismus (China verbietet Facebook und Google bis eigene Player groß genug sind). Auf diese Art und Weise werden wir nur zum Schauplatz der Zukunft zwischen den USA und Asien wobei beide den Europäischen Markt nicht einmal für so besonders relevant erachten, da die meisten Menschen woanders leben.

Mich verwundert hier nur wirklich die Politik aber auch die Gesellschaft. Wer mir hier mit Ethik kommt (Datenschutz) dem sollte man mal zeigen, womit Deutschland wirklich Geld macht (Automobilbranche und immer noch viel Waffen für die Kriege der Welt).

Wer gegen staatlichen Einfluss ist, der soll sich (again) die Automobilbranche (ja, ich weiß, VW) anschauen.

Wir alle, haben es einfach verschlafen!

Unsere Tech-Ingenieure wollen lieber im Konzern arbeiten, anstatt Tech-Companies zu bauen, unsere Politiker halten sich lieber am kleinklein des Datenschutzes auf (sehe ich jedes Mal, wenn ein Cookie-Popup auf einer Website erscheint).

Und da können wir uns jeden Tag über die Amis lustig machen, am Ende bauen sie geile Tech-Companies, die die Welt verändern (wer jetzt dagegen argumentiert sollte sich einfach mal vergewissern, auf welcher Plattform er sich hier gerade befindet [Anm. Facebook]) und die Chinesen lachen sich über unsere Probleme beim Thema Infrastruktur einfach nur noch schlapp (Glasfaser, Mobility, Flughafen).

Und jetzt nicht den Blame Richtung Politik oder wem auch immer richten.

Wir alle sind daran schuld.


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5082 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Creative Commons Dual Lizenz Dieser Beitrag ist als Werk unter einer Creative-Commons Lizenz geschützt.
 Was bedeutet das?

NO COMMENTS

LEAVE A REPLY

Pin It on Pinterest