Generation Z Award: «Dieser Onlineshop macht mir Angst»

0
910

„Dass direkt Werbung angezeigt wird, finde ich echt schlecht.“ „Kranker Shit.“ „Mein Mami würde hier einkaufen.“ So klingt es, wenn 22 Schülerinnen und Schüler der Generation Z Onlineshops jurieren.

Letzte Woche fand der Jurytag für den Generation Z Award statt. Nach einer kurzen Einführung in das Thema Digital Commerce, hat die Kantonsschulklasse Bewertungskriterien erarbeitet und gleich darauf die angemeldeten Onlineshops danach bewertet.

Die Schülerinnen und Schüler waren allesamt sehr interessiert und nahmen ihre Rolle als Jury sehr ernst. Das Jurieren, das mehrheitlich am Nachmittag stattfand, war harte Arbeit und erforderte volle Konzentration.

Die Maturaklasse mit Schwerpunkt Wirtschaft hat bereits Erfahrung mit Onlineshopping. Trotzdem waren den Lernenden einige Onlineshops gänzlich unbekannt und so waren die Reaktionen umso unverblümter und interessanter:

Das ist voll die hässliche Website. – Nein, die ist doch cool!

Dieser Onlineshop machte mir Angst, dem würde ich nie vertrauen, dass das Paket ankommt.

Also ich weiss ja nicht, wie es euch geht, aber ich zahle nicht gerne Versandkosten…

Am Ende stand der Gewinner des Generation Z Awards fest. Wer diesen Preis und sich damit die Anerkennung der Digital Natives verdient hat, wird an der Awardverleihung am 23. Mai im X-TRA bekannt. Tickets sind noch hier erhältlich.

Die Maturaklasse beim Erarbeiten der Bewertungskriterien.
Am Jurytag dürfen die Schüler ihre Erwartungen an Onlineshops vorbringen.

Die Generation Z soll auch am 23. Mai noch mehr Stimme bekommen. Deshalb werden wir dann unseren Instagram Account dcomzh den ganzen Tag in die Hände zweier Vertreter der Jury-Klasse legen. Die beiden freuen sich über noch mehr Follower und darauf, mit Posts und Stories zu überraschen und zu unterhalten.

Unternehmensbesuch bei coop@home

Als Belohnung für die harte Arbeit durfte die Schulklasse diese Woche zudem einen Onlinehändler in echt kennenlernen: Zusammen durften wir coop@home besuchen und bekamen exklusive Einblicke von Philippe Huwyler. Vielen Dank an dieser Stelle für die interessante Führung durch coop@home!

Sehr tiefe Einblicke bekamen wir bei coop@home, sogar bis in den Tiefkühlraum.

Noch mehr Bilder zum Unternehmensbesuch bei coop@home gibt es auf Instragram in der Story zu sehen.


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5154 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Creative Commons Dual Lizenz Dieser Beitrag ist als Werk unter einer Creative-Commons Lizenz geschützt.
 Was bedeutet das?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT