Google à gogo – Services wie aus der Steckdose

0
1736

Und Googles nächster Streich:


Writely is now part of Google!

Yes, we’ve been acquired by Google, and we’re really excited about this for many, many reasons. But I can hear you saying, „I don’t care why YOU’RE excited – I want to know how this change will impact ME!“

Google erweitert seine mangifaltige Pallette um Writely, dem webbasierten Textverarbeitungswerkzeug, ein geniales Tool aus der „Beta-Fraktion“ – passt nicht nur von diesem Aspekt her perfekt zu Google.

Spannend ist allemal die Entwicklung; was bis jetzt als loses Sammelsurium step-by-step von den Neo-Milliardären aus Mountain-View zusammengestellt wird, könnte sich alsbald als potente OnDemand-Lösung für den Home wie den SOHO-Bereich paketieren lassen.

Es bleibt spannend, mit was wir uns demnächst in diesem Medium überraschen lassen dürfen.



letzter ArtikelBEbit, Bern lässt grüssen
nächster ArtikelPraktisch – mit Ghostwriter zum Akademiker
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützte Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig . Am Mittwoch 17. November hat Thomas Lang für immer die Augen geschlossen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte fügen Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie ihren Namen hier ein