Rescue 2.0

0
91

Gem. einer aktuellen Meldung der NZZ Online soll der verschollene Abenteurer Steve Fosset mit Hilfe von Google Earth gefunden werden. Sein Freund Richard Branson hat gem. den Zeitungs-Angaben die Lieferanten der Satelliten-Bilder direkt angefragt, Google aktuelle Bilder aus der Wüste von Nevada zu liefern.

Mithilfe der 3D-Modellierung in Google Earth soll mit dem frischen Content weltweit nach dem Verbleib von Fossett gesucht werden.

Die Idee ist eigentlich bestechend: Googles mächtige Technologie verbunden mit aktuellen Bildern erlaubt die virtuelle Suche durch jedermann. Es macht sich doch bezahlt, einen Freund mit dem nötigen Kleingeld zu haben.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4.751 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter Artikeltagesanzeiger.ch – ein Schritt vorwärts und zwei zurück
nächster ArtikelEin Passwort zum Vergessen!
Geschäftsführer und Inhaber der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business und E-Commerce. Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Referent an intl. Konferenzen zum Thema E-Commerce und Digitale Transformation im Handel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT