Onlineshopping im Ausland wird ab 1.10.2008 teurer

0
484

Post: Verzollung ab 1.10.2008Ab Oktober wird der Distanz-Einkauf im Ausland generell teurer aufgrund der Liberalisierung des Zollgesetzes.

Wie gestern auch 20-Minuten schreibt, werden die Pakete ab dem 1.10.2008 nicht mehr von der Zollverwaltung verzollt, sondern durch die Post selber.

Da der gelbe Riese verursachergerecht arbeitet, werden bis zu einem Warenwert von CHF 500.- pauschal CHF 18.- für die Verzollung fällig. Dies kann je nach Inhalt massiv auf die Marge oder den Preisvorteil schlagen.

Gut zu wissen, dass bis zu einem Wert von CHF 65.- keine Gebühren anfallen, da Aufwand und Ertrag dort nicht stimmen. Evtl. lohnt es sich, CDs und Bücher aus dem Ausland in kleiner Stückelung zu ordern – also nicht 6 CDs zusammen, sondern dreimal zwei Stück.

Weitere Informationen bietet die Post in den FAQs oder in der offiziellen Wegleitung (4MB PDF).



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.192 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelStarbucks kann es sich leisten
nächster ArtikelQuelle.ch im OnlineShopCheck
Geschäftsführer und Inhaber der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business und E-Commerce. Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Referent an intl. Konferenzen zum Thema E-Commerce und Digitale Transformation im Handel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT