Quelle.ch im OnlineShopCheck

5
848

OnlineShopCheck Heute im OnlineShopCheck ein Vertreter der klassischen Versandhändler. Quelle.ch der Schweizer Ableger des Deutschen Versandhauses das in diesen Tagen einen Totalumbau seiner Strategie kommunizierte. Der Weg soll vom klassischen Versandhaus zum Internetmarktplatz gehen – dass dieser Weg noch sehr weit ist, zeigt der heutige OnlineShopCheck.

Der Onlineshop besticht einerseits durch ein umfassendes Sortiment mit entsprechender Tiefe. Technisch zeitgemäss gelöst ist die Suche mit den Ajax-Vorschlagsfunktionen wie auch die verschiedenen Empfehlungsfunktionen, die sich stark am Primus Amazon anlehnen.

Dann ist es aber schon fast vorbei und das schwere Erbe des Versandhändlers schlägt erbarmungslos durch. Social-Comerce Komponenten sucht man leider vergeblich und im gesamten Checkout-Prozess (Warenkorb-Funktionen, Zahlungsmitel, Logistik etc.) sind die althergebrachten Strukturen allgegenwärtig. Einige Kostproben weiter unten.

Das aktuelle Rating von Quelle.ch:

Marketing und SMO (Suchmaschinen-Optimierung)
OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating
Shopeinstieg und Produktsuche
OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating
Sortiment und Präsentation
OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating
Prozesse und Funktionen
OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating
Layout, Usability und Recht
OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating
Checkout und Zahlungsmittel
OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating
Gesamtwertung
OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating OnlineShopCheck Rating

Irritierende Sortimentsbereiche

Zwei Sortimentsberiche sind besonders irritieren. Inhaltlich steht “Versicherungen” ziemlich quer in der Landschaft. Darin zu finden ist das Angebot von ZurichConnect, wo man sich anscheinend etwas quersubventionieren möchte mit Vermittlungsgebühren.

Apropos Affiliates: Hier schiesst der Bereich “Technik & Multimedia” den Vogel ab. Darin werden die neusten Gadgets aus dem Hause Apple und Dell angeboten. Man kann diese Produkte (selbstverständlich) nicht direkt bei Quelle.ch kaufen, sondern wird – notabene via TradeDoubler – auf die entsprechenden Onlineshops der IT-Grössen verwiesen. Im Falle von Apple ist dies zusätzlich irritierend, da der Link in den Apple Shop von England geht. Das Angebot mit den neusten Apple iPods, z.B. den letzte Woche angekündigten Nano-Modellen, ist bei Quelle.ch natürlich noch nicht aktualisiert, der Link geht entsprechend ins Leere bei Apple.

Penetrantes Newsletter-Aufschwatzen

Bei jedem Checkout wird versucht, mir das Newsletter-Abo wieder runterzujubeln. Obwohl ich in meinem Profil dieses Häckchen explizit nicht gesetzt habe, ist es jeweils im Checkout immer wieder gesetzt. Wer nicht höllisch aufpasst, bekommt trotzdem elektronische Post vom Versandhandelsriesen.

Checkout und Versandkosten

Bei Quelle.ch gibt’s alles gegen Rechnung und geliefert zu den Einheitsversandkosten von CHF 6.95. Ich bin mir nicht sicher, ob dieser Tarif nicht gar hard-coded ist. Er verändert sich nicht, ob ich für wenige Franken oder mehrere Zehntausend einkaufe. Schön ist auch, dass mir Quelle.ch für diese sagenhaften 6.95 auch 30 Sideboards liefert – was mutmasslich per Stückgut im Camion spediert werden muss.

Quelle.ch - Versandkosten sind immer 6.95 - egal wie schwer und wie viel eingekauft wird
Quelle.ch - Versandkosten sind immer 6.95 - egal wie schwer und wie viel eingekauft wird

Meine letzte Anmerkung gilt den URLs, den Webadressen. Diese sind teilweise stolze 483 Zeichen lang, was weit über den intl. Empfehlungen liegt. Und das schöne an diesen Webadressen ist gar, dass man teilweise gleich kleine Rätsel darin untergebracht hat – z.B. wo sich die Kasse “versteckt” hat: https://www.quelle.ch/ch/q4r/home/versteckt/kasse/


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.209 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


5 KOMMENTARE

  1. Hi Thomas Lang,

    danke für den guten und klaren Bericht über Quelle.ch … Findet sich selten!

    Da hat Quelle.ch noch viel zu tun, aber vielleicht trägt Dein Bericht dazu bei, dass man aufmerksam wird?

    Viele LG sendet Tom

  2. Hallo Namensvetter 🙂

    Danke für Dein Feedback. Eigentlich schade, dass Quelle.ch das Potential nicht abschöpft. Denn das Angebot stimmt – die Umsetzung könnte man punktuell mit geeigneten Massnahmen stark verbessern.

  3. Hi Thomas,

    jep … da stimme ich Dir absolut zu. Leider ist es oft so, dass gerade große Konzerne ihr Potenzial nich ausschöpfen. Vielleicht liegt das auch einfach nur an der Größe? … und deshalb mangelt es vielleicht auch an Flexibilität?!

    Noch ein schönes WE und viele LG sendet Tom

  4. Kompliment zu diesem Beitrag. Fundiert, sachlich und mit der gebührenden Distanz geschrieben.

    Solche Beiträge helfen auch den betroffenen Unternehmen weiter.

Schreibe einen Kommentar zu Thomas Lang Antwort abbrechen