Migros: Friede, Freude, Eierkuchen statt aktive Information

3
2627

Aufgrund eines Produktionsfehlers muss die Migros verschiedene Produkte zurückrufen. Dazu schaltete der orange Riese heute halbseitige Zeitungsinserate und bedient die hingehaltenen Mikrofone. Der Zürcher Stadtarzt warnt sogar vor Lähmungsgefahr gegenüber dem Lokal-TV.

Und auf dem Web? Nicht die Bohne! Kein Link, kein Hinweis, kein Garnichts auf der Startseite. Wer sich durch die Navigation angelt, sich im Bereich „über die Migros“ verirrt und im Punkt „Medien“ schaut wird fündig. Dort hat man sachte die entsprechende Meldung versteckt.

Von der Migros – und gerade von der Migros – erwarte ich eine aktivere Information. NIcht nur zu Aktionen und Konzernangeboten. Nein auch zu Informationen, die für das Unternehmen etwas unangenehmer sind. Denn Transparenz schafft Vertrauen – kann man übrigens auch konzernintern nachlesen.

Migros ruft 19 Frischconvenience-Produkte zurück
Migros ruft 19 Frischconvenience-Produkte zurück

Nachtrag 6-Okt-2008 15h30:
Die Migros hat die Rückruf-Meldung wieder permanent auf der Startseite publiziert. Weitere Informationen hierzu unten in den Kommentaren.



letzter ArtikelDatenschutzbestimmungen für Google Analytics Einsatz obligatorisch
nächster ArtikelAndauernder Optimismus bei Onlineshop-Betreibern
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützte Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig . Am Mittwoch 17. November hat Thomas Lang für immer die Augen geschlossen.

3 KOMMENTARE

  1. Hi Thomas,

    jep! … verstecken ist angesagt, und weshalb sollte sich Migros nicht – wie viele andere – auch verstecken? wollen …

    Da bleibt nur übrig; was nicht sein darf, kann nicht sein!

    … und „optimale“ Pressearbeit sollte da nicht fehlen! Viele LG sendet Dir Tom

  2. Die Migros in ihrer E-Mail Antwort, nachdem ich die Kommunikationsabt. auf das Malheur aufmerksam gemacht habe:

    Sehr geehrter Herr Lang

    Sie haben nicht ganz unrecht mit Ihrem Mail.

    Die Mitteilung war ab Donnerstag Nachmittag (zeitgleich mit dem Versand der Medienmitteilung) und den ganzen Freitag als eigenständige Meldung auf der Frontseite (www.migros.ch) geschaltet.

    Ab Samstag wurde die Meldung leider in einen Random-Teaser untergebracht. D.h. sie erschien nur noch abwechslungsweise und war somit nicht mehr auf Anhieb sichtbar.

    Wir haben diesen Fehler heute morgen sofort korrigiert. Die Meldung wird noch eine ganze Woche auf der Frontseite erscheinen.

    Ansonsten haben wir alle uns zur Verfügung stehenden Kommunikationsinstrumente genutzt. Medienmitteilung und Inserate in allen grösseren Tageszeitung (national).

    Zusätzliches Inserat diese Woche in unserer Eigenpresse. Auch unsere Cumulus-Kunden, insbesondere diejenigen, welche diese Produkte gekauft haben, erhalten einen persönlichen Brief (80 %ige Erreichbarkeit).

    Freundliche Grüsse
    Monika Weibel

    Migros-Genossenschafts-Bund
    Corporate Communications

    Anmerkung Thomas Lang:

    Ganz spannend ist der Satz „Auch unsere Cumulus-Kunden, insbesondere diejenigen, welche diese Produkte gekauft haben, erhalten einen persönlichen Brief“.

  3. Hi Thomas,

    coole Antwort von Migros … und noch coolere Anmerkung von Dir.

    Irgendwie ist es mit der Lernfähigkeit nicht so weit her, zumindest bei vielen Großkonzernen! Es gab Zeiten da hatten sie genau diese Lernfähigkeit herausgehoben.

    Eigentlich sehr schade! … und viele LG sendet Dir Tom

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte fügen Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie ihren Namen hier ein