Trends im E-Commerce: Die Deutschschweiz erwacht langsam

4
1830

In den vergangenen Monaten durfte ich verschiedentlich über aktuelle Trends im E-Commerce referieren und zahleiche Beispiele aus dem In- und Ausland präsentieren.

Bei zwei der heissesten Trends gab es in der Deutschschweiz bisweilen keine Vertreter – hier waren uns die Romands voraus:

  • Live-Shopping:
    Während sich in Deutschland bereits mehrere Dutzend Liveshops den Markt streitig machen, ging in der Deutschschweiz mit DayDeal.ch erst diese Woche der erste Shop dieser Art offiziell an den Start. Die Romandie hingegen ist hier mit QoQa bereits seit den Anfängen des Hypes prominent vertreten.
  • Shopping-Clubs / VIP-Shopping:
    Auch hier sind uns die Romands voraus: Arthur Dauchez’ eboutic.ch ist seit Herbst 2007 erfolgreich, während man sich in unseren Gefilden gerade Mal per E-Mail (!) um eine Einladung für das neue Portal fashionfriends.ch bewerben kann. Start soll Anfang März sein, nachdem sich heute die Tamedia mit einer Minderheitsbeteiligung am neuen Shopping-Club ihren bunten Strauss an Online-Engagements erweitert hat.

Dass uns die Romands bzgl. Shopping-Clubs voraus sind ist dadurch zu erklären, dass der Trend “vente privée” ursprünglich aus Frankreich stammt. Aber beim Liveshopping kommt der Einfluss aus den USA (woot!) und hat u.a. in Deutschland so richtig eingeschlagen.

Aber was machen die Romands anders – sind sie risikofreudiger oder haben sie einfach die bessere Nase für Trends?



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.133 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelConrad zeigts wieder mal allen…
nächster ArtikelE-Commerce boomt in der Schweiz
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig .

4 KOMMENTARE

  1. Immer für eine Überraschung gut: Videoclips bei DayDeal.ch…

    In den vergangenen Tagen hatten wir aufgezeigt, wie Online-Shops und Preisvergleiche offizielle Hersteller-Videos in ihr Angebot integrieren. In diesem Zusammenhang heute der Hinweis auf den Schweizer Live-Shop DayDeal.ch, der ebenfalls ab und an fremd…

  2. FashionFriends.ch rechnet mit 60 Millionen Franken Umsatz…

    Nachdem hierzulande große deutschen Shopping-Clubs wie Brands4Friends in diesem Jahr bereits mit dreistelligen Millionen-Umsätze rechnen, nimmt auch der Vente-Privée-Markt in der Schweiz immer mehr an Fahrt auf: “Die Entwicklung von Club-Shopping in d…

  3. myliveshopping.de hatte mal eine Schweizer Version (für alle schweizer Liveshops), scheint aber gerade nicht online zu sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT