E-Commerce & Mobile Commerce Konferenz (15. März 2010, Zürich)

3
200

Das Internet-Briefing veranstaltet am Montag, 15. März 2010, im Hotel Widder in Zürich die erste E-Commerce & Mobile-Commerce Konferenz. Das Programm ist gespickt mit Highlights und bietet alle wichtigen Informationen rund um Mobile- und E-Commerce. Der Fokus liegt in der Schweiz, aber auch internationale Trends und Entwicklungen werden prominent vertreten sein.

Reduzierte Teilnahmegebühr für Blogleser (CHF 440.- statt 580.-):
Bei der Anmeldung „Gast von Thomas Lang“ vermerken

Das Programm:

08.30-09.15 E-Commerce Trends: Liveshopping, clubshopping, masscustomizing, crowdsourcing
Daniel Risch, Unic AG
Trotz schwieriger Vorzeichen war 2009 ein Boomjahr für den E-Commerce. Nicht zuletzt die Einfachheit, eine riesige Auswahl und Preisvorteile liessen den Onlinehandel gestärkt aus der Krise hervorgehen. Dazu kommen Shopping-Ansätze wie Live- und Club-Shopping, Crowdsourcing, Mass Customization oder Recommendations die erst durch den Onlinekanal möglich wurden.

09.15-09.45 Moderne Produktepräsentatin: Videos, Konfiguratioren, Augmented Reality
Thomas Lang, Inhaber und Geschäftsführer carpathia: e-business.competence
Wie verändert der Einsatz von Multimedia unser Kaufverhalten – wie werden Emotionen transportiert und damit nachhaltig auch die Conversion-Rate im Onlinevertrieb verbessert. Von der einfachen Produktpräsentation, über die moderierte Produktdemonstration bis zu Online-Video-Verkaufswidgets. Zahlreiche Praxisbeispiele zeigen das Potential moderner Produktpräsentationen, benutzerfreundlicher Konfiguratoren und den Einfluss von Augmented Reality auf den Kaufentscheid von morgen.

09.45-10.15 Augmented Reality im eCommerce und Mobile Commerce
Bruno Mettler,  CEO Vanija
Augmented Reality ist eine neue Form der Präsentation, die viel Aufmerksamkeit erzeugt und fasziniert. Sinn und Unsinn liegen sehr nah beieinander. Was ist nur Show, was bringt Mehrwert? Bruno Mettler zeigt uns anhand einer Live Demo was Augmented Reality ist.

10.35-11.20 Social Commerce: Geld verdienen mit Facebook, Youtube, Twitter & Co
Philipp Sauber, CEO INM AG
Social Networks wie Facebook, Youtube, Twitter & Co erleben der Zeit einen Boom. Fragt sich nur, ob mit professionellem Social Media Marketing auch Geld verdient und Produkte beworben werden können. Phlipp Sauber, CEO von INM, bespricht wie.

11.20-11.50 Black Socks: Internationale Social Media Kampagne für einen Shop
Samy Liechti, CEO Blacksocks.com
Was heute Newsletter sind, werden morgen Kampagnen über Social Plattforms sein. Es geht heute schon darum eine Community aufzubauen. Samy Liechti bespricht, wie er Social Media einsetzt um international an Kunden heranzukommen. Zum Beispiel über Twitter oder Facebbok Applikationen. Das Ganze ist einfacher gesagt als getan. Twitter muss unterhalten um Follower zu generieren. Facebook braucht Aktivitäten und Commitment.  Einfacher geht’s mit Facebook Werbung. Wichtig dabei ist, dass man selber Teil der Community ist. Erfahrungen aus erster Hand.

11.50- 12.30 Kill the KPI?s ? Wer nur die Kennzahlen und Standard Tools im Auge hat, verliert.
Malte Polzin, CMO, Competec Holding AG (u.a. brack.ch / daydeal.ch)
Als Shopbetreiber geht es häufig  immer nur um: Traffic, Conversion Rates, CRM, Affiliate, SEO/SEM und Anzahl Member oder Neukunden um „jetzt“ entsprechenden Umsatz zu erreichen. Diese Disziplinen beherrschen zunehmend mehr Shops bzw. deren Agenturen. Wer im zukünftigen E-Commerce erfolgreich dabei sein möchte, muss sich mit neuen Themen und ergänzenden Fragen auseinandersetzen, um sich differenzieren und behaupten zu können.

13.30-14.15 Kunde, Handy, Händler. Wie das Mobiltelefon den e-commerce beeinflusst
Falk Wolsky CleverCross | mobile marketing & commerce
Nicht wenige WebShops und Unternehmen greifen das Potenzial der mobilen Welt dadurch auf, dass der Shop oder die Website „nun auch auf Mobiltelefonen verfügbar ist“. Die einfache „Spiegelung“ oder genauer die Transformation der Inhalte, schöpft dabei aber nur unvollkommen die Möglichkeiten der neuen medialen Umgebung aus. Das Handy des Kunden eröffnet durch die zentralen Eigenschaften der Persönlichkeit, Mobilität, Lokalisierung und der „dauerhaften Verfügbarkeit“ gänzlich neue Formen der Kommunikation mit dem Kunden.

14.15-14.45 Achtung Handy im Shop! Instant Preisvergleiche und andere Tücken
Peter Düggeli, Experte Unterhaltungselektronik Comparis AG
Der Preis ist nicht die einzige aber eine enscheidende Grundlage für den Kaufentscheid. Das Problem dabei: Wer im Laden vor seinem Lieblingsprodukt steht, hat keine Möglichkeit, den Preis zu vergleichen und herauszufinden, ob’s das brandneue TV-Gerät, das aktuelle FIFA-Soccer Game, oder das trendige Netbook irgendwo anders günstiger gäbe. Die mobilen Preisvergleiche von comparis.ch schaffen hier Abhilfe.

15.05-15.35 Internationalisierung von Online-Stores
Jan Vichr, Managing Partner B Commerce GmbH

Ist der Shop in der Schweiz erfolgreich, lohnt sich vielleicht der Sprung ins Ausland. Erfolg im Heimmarkt garantiert aber noch keinen Erfolg im Ausland. Bevor man die Internationalisierung angeht, sollte man sich einige Fragen stellen:

  • Wie gross ist der Markt, wie funktioniert er und wie ist die Wettbewerbssituation?
  • Möchte man den Schritt alleine oder mit einem lokalen Partner durchführen?
  • Was kostet mich die Internationalisierung und wie finanziere ich diese?
  • Welche kulturellen und rechtlichen Herausforderungen stehen an?
  • Welche Tätigkeiten und Prozesse werden zentral und welche lokal ausgeführt?


15.35-16.15 Brand und User Experience Design für Shopping-Erlebnisse
Vera Brannen, Usability Expertin, Brannen Usable Brands
Gute Usability und zahlreiche Funktionalitäten sind alleine keine langfristige Erfolgsstrategie. Vera Brannen bespricht, wie durch einen ganzheitlichen Ansatz virtuelle Einkaufserlebniswelten geschaffen werden. Ein Shop ist mehr als nur ein Shop. Er ist eine virtuelle Erlebniswelt. Mit grossem Aufwand wird für den online Kunden Usability, Funktionalität und Auswahl optimiert. Wie aber lässt sich gutes User Experience Design mit den Kerninhalten und der Erlebniswelt des Brands verschmelzen?

16.15-16.50 Texte die verkaufen
Rinaldo Dieziger, CEO Supertext AG
– Emotionale Sprache (Texten für alle Sinne)
– Die vier Fenster des Lernens (So nimmt unser Gehirn Informationen auf)
– Die fünf Formen von Triggern (Das Geheimnis erfolgreicher Headlines)
– Die AIDA-Formel für Texte
– Praxistipp: So schreiben Sie E-Mails

16.50-17.30 Suchmaschinenoptimierung für Shops
Lukas Stuber, Geschäftsführer Angelink yourposition gmbh
Die Gratis-Listings von Google & Co. bieten Betreibern von Online Shops ein immenses Potenzial: Von generischen Branchen-Begriffen bis hinab zu hochspezifischen Produktenamen wird heute alles via Suchmaschinen in hoher Zahl gesucht, und die Konversionsraten sind hoch. Das Problem dabei: Unwissentlich erfüllen Online Shops oftmals kaum die Basics einer Suchmaschinenoptimierung, oder aber man konzentriert sich beim SEO irrtümlicherweise auf ein paar wenige Begriffe.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4.754 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT