Relevanz von Bewertungen und Rezensionen im E-Commerce

1
1327

Die Kollegen von netz98 liessen im Rahmen ihrer heute veröffentlichten Studie “Einfluss sozialer Elemente im E-Commerce auf das Kaufverhalten” über 600 Personen nach der Relevanz einzelner Funktionen des Social-Commerce befragen.

Die Resultate sind nicht überraschend, bestätigen aber auch die eigenen Erfahrungen mit Kunden und Shopplattformen durch’s Band weg:

  • Für fast jeden zweiten Onlinekäufer sind Bewertungen und Empfehlungen anderer Kunden ein wichtiges Argument überhaupt online einzukaufen.
  • Der Zugriff auf die Meinung anderer stellt einen eindeutigen Mehrwert des Onlineshoppings gegenüber dem stationären Einkauf dar.
  • Sind keine sozialen Elemente im Onlineshop vorhanden, wird dies anderseits auch von über 70% der Nutzer nicht negativ empfunden.
  • Mehr als ein Viertel der Befragten legt jedoch grossen Wert auf diese sozialen Elemente und wechselt schon mal den Onlineshop, wenn keine solchen Funktionen / Informationen zur Verfügung stehen.
  • Knapp die Hälfte, 45 Prozent der Befragten, kommentieren und bewerten regelmässig selber Produkte und Services.
  • Bereits können sich rund 40 Prozent aller Nutzer vorstellen, direkt in einem sozialen Netzwerk einzukaufen, sofern sie den regulären Onlineshop bereits kennen und diesem vertrauen.

Wir glauben jedoch, dass die Tage von Funktionen wie Bewertungen und Rezensionen wie wir sie heute kennen, gezählt sind. Viel mehr liegt nach unserer Vision das grosse Potential in der Integration solcher Funktion in den Social Graphen. Denn 5 Bewertungen von Freunden, deren Präferenzen ich kenne, sind für mich wertvoller als 50 Bewertungen von mir unbekannten Personen.

Die Studie kann bei netz98 online bestellt werden.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.140 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelFacebook lanciert Kampagne für Facebook-Credits
nächster ArtikelVerkaufen über Facebook 2.0
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig .

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT