Buchpreisbindung in der Schweiz – Referendum gestartet

0
1236

Buchpreisbindung? Nein danke!Vorbemerkung: Carpathia ist ein politisch neutrales Unternehmen und äusserst sich generell selten zur Politik. Im Zusammenhang mit der vom Parlament beschlossenen Wiedereinführung der Buchpreisbindung machen wir eine Ausnahme, da wir diesen Schritt in die Vergangenheit schon mehrmals im Zusammenhang mit dem E-Commerce in diesem Blog thematisiert haben.

Aus diesem Grund übernehmen wir den nachfolgenden Blogbeitrag von Karsten Füllhaas ungekürzt und mit seiner freundlichen Genehmigung:

Letzte Woche haben wir noch alle über die Eröffnung von “amazon stores” in der Schweiz als 1.April-Scherz gelacht. Nun gilt es im Schweizer Buchhandel wieder ernst – das Referendum gegen die vom Parlament beschlossene Buchpreisbindung läuft. Ab sofort stehen die Unterschriftenbögen zum Download und zum Unterschreiben bereit. Die Webseite der überparteilichen Kampagne findet man unter www.buchpreisbindung-nein.ch.

Dies sind die Argumente gegen die Buchpreisbindung:

Wir sagen gemeinsam NEIN zu teuren Büchern und NEIN zur Buchpreisbindung, denn:

  • dies erhöht die Buchpreise und schröpft die Konsumentinnen und Konsumenten,
  • es profitieren vor allem marktmächtige, ausländische Grossverleger,
  • es bedroht kleinere konkurrenzfähige Buchhandlungen in ihrer Existenz und fördert den Einkaufstourismus,
  • es zementiert überholte Strukturen und bestraft flexible KMU-Betriebe,
  • dies ist keine taugliche Massnahme zur Förderung der Vielfalt und Qualität des Kulturgutes Buch sowie der Schweizer Autoren,
  • im Zeitalter des grenzüberschreitenden Internethandels können Fixpreise nicht durchgesetzt werden. Verlierer sind Schweizer Onlinehändler, die sich an das Gesetz halten. (Quelle)

Widerstand gegen das Gesetz hatte sich bereits unmittelbar nach dem Parlamentsentscheid am 18. März 2011 formiert.

Die Referendumsfrist läuft bis zum 7. Juli 2011, das Komitee bittet, die Unterschriftenbögen bis zum 24. Juni 2011 zurückzusenden.

Unterschriftenbögen stehen hier zum Download bereit.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.131 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelWie es Facebook, Amazon und Google so gefällt
nächster ArtikelInteraktives Shopping – 3LiveShop als mögliche Zukunftstechnologie?
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT