Brandstore – die Dual-Srategie von Fashionfriends

4
136

Mit dem neu lancierten Brandstore betreibt Fashionfriends neben dem herkömmlichen Club-Shop neu einen „regulären“ Fashion-Store. Gemäss Impressum wird dieser vom neu gegründeten Joint Venture mit der Brunschwig Holding, der Brunschwig FF AG (Brandstore), betrieben.

Die Brunschwig Holding, die unter anderem 15 Bongénie-Grieder Boutiquen in der Schweiz betreibt, hat sich Ende März mit 20% an Fashionfriends beteiligt, gleichzeitig stockte Tamedia seine Beteiligung von 26 auf 45 % auf.

Damit fährt Fashionfriends eine Dual-Strategie. Zum einen seit 2009 das Clubshopping-Konzept, das im vergangenen Jahr um ein stationäres Outlet ergänzt wurde. Zum anderen durch das Joint-Venture mit der Brunschwig-Hodling einen stark von Brands getriebenen Fashion-Store – dem neu lancierten Brandstore.

Strategisch interessant ist jedoch nicht nur das zweite Standbein, das zwar konzeptionell ein anderes Verkaufskonzept darstellt, bzgl. Einkauf und Fulfillment jedoch sehr hohe Parallelen mit dem Clubshopping aufweist. Synergien schafft Fashinfriends jedoch in verschiedener Hinsicht:

  • Heranführen der Clubshopping Klientel an das neue – wohl höher preisige – Fashionsortiment
  • Nutzung der Logistikkapazitäten
  • Angebot von Shop- und Fulfillment-Services ähnlich wie es Vente-Privée anfangs Jahr und zwischenzeitlich auch Protexa anbietet.
  • Gemeinsame Marketing-Aktivitäten
  • Verbesserte Einkaufskonditionen durch höhere Volumen

Zudem dürfte die etablierte Brunschwig Holding mutmasslich neue interessante Einkaufskanäle für Fashionfriends.ch öffnen.

Beide Konzepte verfügen über einen gemeinsamen Warenkorb – Clubshopping und Fashionstore mit selbem Login wie Brandstore schreibt:

Zwei Shops – ein Warenkorb: Das ist die Kombination von FashionFriends und Brandstore. Du profitierst gleichzeitig vom Angebot des Brandstores als regulärem Online Shop und von FashionFriends als Shopping Club. Deine Vorteile: Ein Warenkorb, ein Konto, eine Rechnung, einmal Porto und die totale Übersicht. Einfach gesagt: Das maximale Shoppingerlebnis!

Der Fashionmarkt in der Schweiz ist spannend und derzeit sehr stark in Bewegung. Anfangs Jahr ging Charles Vögele an den Start, nachdem der Schweizer Online-Modemarkt von Schild und Companys sowie verschiedenen traditionellen Versandhändlern bestimmt war.

Zara verkauft seit diesem Frühling ebenfalls online und nicht nur der VSV vermutet, dass auch H&M in Kürze den „Warenkorb-Button“ in ihrem Schweizer Katalog aktiviert. Zudem ist von PKZ/Feldpausch bekannt, dass ihre Plattform thelook.com im Spätsommer ebenfalls in Sachen E-Commerce online geht. Eine vielversprechende iApp für die Klubkarte ist ja bereits lanciert.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.536 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


4 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT