Wie klein darf ein Onlineshop sein?

1
1467

Zugegeben, diese Frage ist leicht ironisch gemeint. Aber vor einem knappen Monat hat Ikea den kleinsten Onlineshop der Welt lanciert und integriert knapp 3’000 Produkte in einem Bannerformat.

Die Idee ist witzig, wenn gleich wohl wenig effizient und wohl unter dem Etikette “originell” zu verbuchen.

Nur schon das gewählte Flash-Format macht es zum Krepierer auf iOS-Geräten und die Instruktion, dass der Onlineshop 10.5 x 8.8 cm gross sei zeugt davon, dass die Idee wohl in einer (Print)Werbeagentur geboren wurde mit wenig Onlinekompetenz.

Rein strategisch gesehen sind solche “Satelliten-Shops” natürlich sehr interessant. Auch Amazon ist mit seinen Widgets omnipräsent und trägt damit sein Sortiment in neue Zielgruppen und -märkte.

Und hier das Video zur Werbeaktion von Ikea:



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.134 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelTreffen Sie uns an der ONE / topsoft
nächster ArtikelFacebook-Likes auch stationär bei C&A – Social-Mutlichannel-Commerce
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig .

1 KOMMENTAR

  1. Wenn das mal nicht eine coole Idee ist. Warum komme ich nie auf so Ideen. Praktikabel ist das aber sicher nicht. Trotzdem, alleine der virale Effekt, der dadurch entstehen kann. Super.

    Gruß
    Michael

Schreibe einen Kommentar zu Michael Antwort abbrechen