Jetzt auch in Europa – Tescos virtueller Supermarkt

0
1263

Vor etwas einem Jahr in den U-Bahn-Stationen auf Plakatwänden, diesen Frühling dann als kompletter Laden nachgebaut; so präsentierte sich die grosse Supermarkt-Kette Tesco aus England mit ihrem Ableger Homeplus in Südkorea.

Nun bringt Tesco den virtuellen Supermarkt auch nach Europa; an Londons Gattwick Airport wurden erneut virtuelle Regale gebaut, deren Produkte über die Smartphone App gescannt und sogleich bestellt werden können.

Die Regale fallen diesmal auf, sind sie originell in der Form von Food-Verpackungen gehalten. Was mich aber nun freut ist, dass die Artikel in den virtuellen Regalen nun endlich auf einem überdimensionalen Bildschirm dargestellt werden. Etwas, was wir vorab im Frühling bereits bei Tescos Laden erwarteten, nachträglich aber die Information korrigieren mussten. Dort waren es schliesslich 2D-Verpackungen auf herkömmlichen Lochblechen.

Die Screen-Variante lässt natürlich viel mehr Flexibilität zu. Man denke sich auch ein Umschichten nach Beliebtheit oder gar nach Tageszeit. So lassen sich die Regale individuell bespielen und dem Bedarf der Passagiere Kunden anpassen. Der virtuelle Laden bekommt eine ähnliche Flexibilität und Dynamik, wie ein Onlineshop.

Tescos virtueller Supermarkt an Londons Gattwick Ariport - Bildquelle: pocket-lint.com
Tescos virtueller Supermarkt an Londons Gattwick Ariport – Bildquelle: pocket-lint.com

Bildquelle: pocket-lint.com



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.117 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelWie myTaxi die Kontrolle im Taxi-Business übernimmt
nächster Artikellocal.ch pusht Schnäppchen auf's Handy
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker und zitieren ihn regelmässig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT