Wer holt sich die Neckermann Umsatz-Milliarde?

0
1242

Dislaimer: Zugegeben, der CHF/EUR Kurs von 1.45 ist ein Weilchen her (letztmals 20. März 2010) – aber der Beitragstitel ist so viel süffiger 😉

Die größten deutschen Online-Shops: Rang 1 bis 20 - Quelle EHI / Copyright: INTERNET WORLD Business
Die größten deutschen Online-Shops: Rang 1 bis 20 – Quelle EHI / Copyright: INTERNET WORLD Business

Laut aktuellstem Ranking der Internet World Business belegte Neckermann.de mit EUR 691 Mio. Umsatz 2011 den dritten Platz der grössten deutschen Onlineshops. Also zu “historischem” Kurs besagte Umsatzmilliarde in CHF, nach aktueller Umrechung immerhin noch knapp CHF 850 Mio.

Wer profitiert? Der E-Commerce in Deutschland wächst auch 2012 überdurchschnittlich laut neusten Erhebungen. Ein nicht unwesentlicher Anteil jagt er dabei dem stationären Handel ab.

Aber die deutschen Onliner müssen wohl noch mehr Wachstum verarbeiten können. Denn die Neckermann-Umsätze werden wohl auch neu verteilt.

Wer wird das Rennen machen? Ist Otto der grosse Profiteur als letzter verbliebener grosser Versandhändler? Oder sind es die neuen Konzepte von Zalando & Co. die im grossen Stil übernehmen?

Diese Grössenordnungen zeigen einmal mehr, das Skalierbarkeit im E-Commerce einer der kritischen Erfolgsfaktoren ist.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.138 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelCross-Channel / Multi-Channel – der Strohhalm der Berater
nächster ArtikelExLibris: Umsatz- und Personalverlagerung von stationär nach online
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT