E-Commerce wächst nach wie vor deutlich stärker als der Detailhandel in der Schweiz

0
1655

Die Herbst-Blitzumfrage des Schweizer E-Commerce Reports unter den 34 marktprägendsten Onlinehändlern zeigt, dass das Wachstum nach wie vor deutlich über demjenigen des Detailhandels liegt. Diesem wird von der GfK für die ersten 3 Quartale 2013 quasi ein Nullwachstum attestiert.

Die Mitglieder des Leaderpanels schätzen ihr Wachstum wie folgt ein:

Blitzumfrage E-Commerce Report Herbst 2013
Blitzumfrage E-Commerce Report Herbst 2013

Auch für das anstehende Weihnachtsgeschäft sieht die überwiegende Mehrheit der Teilnehmer ein Umsatzplus gegenüber der Vorjahresperiode. Allgemein wird die weiterhin steigende Nachfrage im Onlinehandel vor allem auch auf das erhöhte Serviceniveau zurückgeführt.

Ein Selbstläufer jedoch ist E-Commerce nicht mehr, sondern je länger je mehr ein knochenhartes Geschäft, wie die Blitzumfrage zeigt:

“Ein Selbstläufer ist E‐Commerce allerdings je länger je weniger. Die sich laufend erweiternden Anforderungen sind für fast alle Anbieter eine Herausforderung. Den steigenden Kosten für den Zugang zu Kunden, das Generieren von Traffic, stellen die meisten Unternehmen Anstrengungen zur Conversion‐Optimierung entgegen – etwa 40 % stossen da allerdings langsam an Grenzen.”

Damit wird in der Schweiz weiterhin auf deutlich kleinerem Feuer gekocht als bei unseren nördlichen Nachbarn, wo diese Woche noch das prognostizierte Umsatzplus für den E-Commerce Umsatz 2013 von 44% kommuniziert werden soll. Am vergangenen etailment Summit hat doch noch ein Kollege eine Foto von der BVH-Slide gemacht.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.136 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelHome24: 40% des Umsatzes mit Grossmöbeln
nächster ArtikelE-Commerce in der Schweiz
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT