Black Friday und Cyber Monday – US E-Commerce legt um 1 Milliarde Dollar zu

0
1227

Ende November gilt als Gradmesser im Weihnachtsgeschäft der USA. Der letzte Donnerstag im Monat ist jeweils Thanksgiving gefolgt von Black-Friday, dem Startschuss ins Detailhandels-Weihnachtsgeschäft und dem Cyber-Monday, dem ursprünglichen Pendant des E-Commerce.

Nun liegen die gesammelten Daten laut Business Insider vor. Während der stationäre Handel seine Vorjahreszahlen nicht erreichen konnte, legte der E-Commerce nochmals um 24% zu.

E-Commerce Anteile US Weihnachtsshopping 2013 - Quelle: Business Insider
E-Commerce Anteile US Weihnachtsshopping 2013 – Quelle: Business Insider

Alleine in den 3 Tagen konnte der E-Commerce Umsatz auf USD 4.6 Milliarden gesteigert werden, was einem Plus von 24% entspricht. Oder anders gesagt; Online und Mobile haben dem stationären Handel fast eine Milliarde Dollar Umsatz in diesen drei Tagen abgenommen.

Interessant auch die Verlagerung innerhalb des E-Commerce. Mobile wuchs mit 63% mehr als doppelt so stark wie Online wobei hier unter Mobile sowohl der Smartphone wie auch der Tablet-Umsatz subsummiert sind. Die Zusammenfassung der Studie kommt aber auch hier zum Schluss, dass alleine am Black-Friday 2/3 des mobilen Umsatzes über Tablets generiert wurden.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.121 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelInnovation für den stationären Handel: Gestik gesteuerte Schaufensterinstallation
nächster ArtikelLogistik ist Key: Jetzt kommt der Paket-Beamer!
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT