65 Mio Umsatz und Break-Even bei DeinDeal 2013

0
2285

DeinDealEine der spannendsten Entwicklungen im Schweizer E-Commerce legt DeinDeal an den Tag.

2010 gestartet als Groupon-Klon und Schnäppchenportal vollzog es in den vergangenen 1-2 Jahren eine Transformation seines Geschäftsmodells.

Und die Abkehr vom klassischen Coupon-Modell und Entwicklung zum Onlinehändler trägt Früchte. Im vergangenen Jahr verzeichnete DeinDeal ein Wachstum von 25% und weist einen Umsatz von CHF 65 Mio. aus.

Bereits erzielt das zum Ringier-Konzern gehörende Portal laut Medienmitteilung (PDF)  mehr als die Hälfte des Umsatzes mit den Produktkanälen. Seien 2012 erst 50’000 Pakete versandt worden, waren es im vergangenen Jahr bereits 317’000 heisst es weiter.

Laut dem Presseportal scheint man bei DeinDeal auf den Geschmack mit dem Handelsgeschäft gekommen zu sein und hegt ambitionierte wenn auch durchaus realistische Ziele:

„Unser Umsatzziel ist bei über 80 Millionen Franken angesetzt», sagt Suissa. Mittelfristig will DeinDeal sogar selbst Eigenmarken-Artikel herstellen lassen und verkaufen.“

Ebenfalls hat DeinDeal im 4. Geschäftsjahr nun den Break-Even erreicht, heisst es weiter in der Mitteilung.

Die Transformation des Geschäftsmodells mit dem Wandel vom wenig nachhaltigen Coupon-Modell zum Handelswarenanbieter scheint geglückt.

Die Wachstums- und Umsatzzahlen sind beeindruckend, liegen jedoch deutlich unter den vor 2 Jahren anvisierten Zielen von 300 Mio. Umsatz mit 10 Startups bis 2015 mit dem damals angekündigten Inkubatorprogramm.

Der Handel mit physischen Produkten scheint den Gründern Freude zu bereiten und die Zahlen zeigen, dass ein nachhaltiges Geschäftsmodell mit Execution-Excellence sich auch auszahlt.

DeinDeal ist Teilnehmer am Best-Practice Panel der E-Commerce Connect am 7. Mai – wo sich Online- und Multichannel-Händler treffen.

Disclaimer: Carpathia war in der Vergangenheit in verschiedenen beratenden Rollen für DeinDeal  tätig.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4'000 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

Nur im Newsletter
Kuratierte Artikel rund um Digital Commerce sowie Digital Commerce Jobs.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelBitcoins und E-Commerce
nächster ArtikelZalandos neue Präsidentin, die «Bestatterin des stationären Modehandels»
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützte Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig . Am Mittwoch 17. November hat Thomas Lang für immer die Augen geschlossen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte fügen Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie ihren Namen hier ein