Alibaba: Chinas E-Commerce Gigant

2
3006

Alibaba dominiert 80% des chinesischen E-Commerce und ist damit Chinas grösster Onlinehändler und hat diese Tage seinen Börsengang angekündigt. Und auch dieser wird (sehr) gross werden, wie alles, was sich um Alibaba dreht. Fachleute erwarten ein ähnliches Volumen wie bei Facebook vor 2 Jahren.

Geschätzter Marktwert von Alibaba nach dem angekündigten Börsengang
Geschätzter Marktwert von Alibaba nach dem angekündigten Börsengang

Wie gross Alibaba wirklich ist zeigt nur schon der Vergleich, dass Alibabas Handelsvolumen dasjenige von Amazon und Ebay zusammen mit knapp USD 250 Milliarden deutlich übersteigt (Amazon: ca. USD 100 Mrd / Ebay: USD 76 Mrd.).

Die Handels-Provisionen hingegen sind geringer aber in Relation mit den gigantischen Volumen ist Alibaba doch deutlich profitabler als Amazon und Ebay (vgl. Grafik am Ende des Beitrages).

Aber Alibaba ist nicht nur ein gigantischer Marktplatz sondern hat mit Alipay auch eines der führenden Onlinezahlungsmittel und ist selber quasi DIE Produktsuchmaschine im asiatischen Raum.

Burberry auf Alibaba/Tmall
Burberry auf Alibaba/Tmall

Obwohl sich auf Alibaba sehr viele Plagiate und Kopien westlicher Produkte finden scheute sich auch ein Luxuslabel wie Burberrys kürzlich nicht, seine Premiumprodukte auf Alibabas Marktplatz Tmall zu lancieren. Tmall bietet gerade Markenherstellern mehr Freiraum sich zu inszenieren als ein Amazon dies macht.

Wie gross die kulturellen wie auch die Handels-Unterschiede zwischen uns und Asien sind, hat Oliver Reichenstein von Information-Architects in seiner Keynote an der E-Commerce Connect diese Woche ebenfalls sehr deutlich dargelegt.

Im Rahmen des angekündigten IPOs hat das Wall Street Journal eine äusserst empfehlenswerte Infosite aufgeschaltet.

Alibaba im Vergleich mit Amazon und Ebay - Quelle: Statista und FAZ
Alibaba im Vergleich mit Amazon und Ebay – Quelle: Statista und FAZ


letzter ArtikelOnlineshopping – Handelszeitung Special
nächster ArtikelStimmen und Bilder zum Swiss E-Commerce Award 2014
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützte Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig . Am Mittwoch 17. November hat Thomas Lang für immer die Augen geschlossen.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte fügen Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie ihren Namen hier ein