Zalando in Zahlen: Gruppe auf Break-Even Niveau mit weiterhin starkem Wachstum

1
1687

Zalando in ZahlenZalando publizierte heute seine provisorischen Zahlen für das 2. Quartal 2014. Nachdem man seit einiger Zeit im DACH-Raum eine schwarze Null schreibt, nähert man sich dem Break-Even nun auch auf Gruppenebene und damit konsolidiert über die 15 Länder hinweg.

Das Wachstum bezeichnet Rubin Ritter, Mitglied des Zalando-Vorstands, als weiterhin stark in allen Ländern und mit 29% im 1. Halbjahr als deutlich über dem Gesamtmarkt. Bzgl. DACH-Raum werden noch keine provisorischen Zahlen publiziert, diese sollen Ende August folgen.

Nach Rückfrage wird das Wachstum jedoch im DACH-Raum als weiterhin stark bezeichnet und diese Region sei ein starker Treiber für den positiven Geschäftsverlauf. Wenn auch das Wachstum sich real etwas verlangsamt hat in diesen reiferen Märkten, so zähle der nominelle Zuwachs nach wie vor im DACH-Raum zu den führenden.

Die Annäherung an das Break-Even Niveau auf Gruppeneben wird denn auch auf ein strafferes Kostenmanagement und optimierte Prozesse zurückgeführt. Namentlich auch, dass in den neu aufgebauten Logistik-Zentren der Betrieb nun reibungslos und damit effizienter läuft.

Fokus auf Mobile Innovationen

Bzgl. Innovation setzt Zalando stark auf Mobile. Der Traffic von mobilen Endgeräten über alle Länder hinweg beläuft sich bereits auf mehr als 40%. Im Innovations-Fokus steht insbesondere Image-Recognition und -Search, so dass Styles und Mode aufgrund von Kameraufnahmen schnell gefunden werden. Auch Amazon setzt mit seinem Fire Phone und der Firefly Funktion voll auf die visuelle Erkennung von Objekten ohne mühsame technischen Krücken wie QR-Codes und dergleichen.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.132 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelVeranstaltungshinweis: Brand Commerce – Think Tank am 26. August
nächster ArtikelSchweizer E-Commerce Relaunch-Rallye V
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig .

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT