Mister Spex in der Schweiz gestartet

0
2964

Heute ist der Online-Optiker Mister Spex mit einem eigenen Shop in der Schweiz online gegangen und setzt damit seine internationale Expansion fort. Damit bekommen die Schweizer Anbieter wie Wearlite, Glassy, Brille24edel-optics.ch, optikonline.ch und weitere wohl spürbare Konkurrenz, da die einzelnen Onlinekonzepte sehr demjenigen von Mister Spex ähneln – zumindest wenn man die „Kundenbrille“ aufsetzt.

Ganz anders tönt es verständlicherweise von Seiten Mister Spex in deren Medienmitteilung:

„Der Schweizer Markt ist anspruchsvoll, aber für uns sehr attraktiv, da es vor Ort bislang kein Angebot gibt, das unserem gleicht“, erklärt Mister Spex-Gründer und Geschäftsführer Dirk Graber. „Die Affinität zu Angeboten aus dem Internet und das Online-Nutzerverhalten allgemein sind vergleichbar mit Deutschland, bisher gibt es allerdings kaum relevante Aktivitäten von Online-Brillenshops.“

Auch in der Schweiz will man Marktführer werden, so das erklärte Ziel. Noch hat Mister Spex in der Schweiz keine Partner-Optiker für Sehtests und Brillen-Anpassungen und auch die Retouren sind portopflichtig, dies im Gegensatz zu Deutschland.

Das 2007 in Deutschland gegründete Unternehmen hat sich schnell zu einem der Marktführer entwickelt und ist ebenfalls in Österreich, Frankreich, Spanien und Großbritannien aktiv unter diesem Brand. Zudem gehören diverse weitere Online-Optiker in Skandinavien zur Gruppe.

misterspex.ch - am 31.3.2015 in der Schweiz gestartet
misterspex.ch – am 31.3.2015 in der Schweiz gestartet

 



letzter ArtikelAmazon Home Services: Handwerker und mehr auf Knopfdruck
nächster ArtikelAmazon startet in der Schweiz und lanciert revolutionäres Zustellmodell
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützte Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig . Am Mittwoch 17. November hat Thomas Lang für immer die Augen geschlossen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte fügen Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie ihren Namen hier ein