Mortalitätsrate im stationären Schweizer Mode-Handel steigt; auch Bernie's am Ende

4
372

Vor wenigen Wochen hat bereits Companys das Ende seiner bisherigen Geschäftstätigkeit verkündet (Fashion Schweiz: Companys in Konkurs während Zalando ein neues Logistikzentrum ennet der Grenze errichtet).

Heute muss das Schweizer Urgestein Bernie’s leider nachziehen, welche bereits seit längerem in Schwierigkeiten sind und nach dem ersten Konkurs Ende 2011 von den verbleibenden 11 Filialen kontinuierlich auf 4 reduzierten.

Wie der Tages-Anzeiger schreibt, konnte angesichts der Aufhebung des Euro-Mindestkurses, dem anhaltenden Einkaufstourismus und dem Onlineshopping die Rentabilität rsp. Restrukturierung nicht erreicht werden.

Bernies reiht sich damit ein in die Liste der 2015er Geschäftsaufgaben aus dem Mode-Business mit Jeans & Co, Jamarico oder Companys.

Standorte von Bernies in Zürich (3) und St. Gallen (1) - Quelle: bernies.ch
Standorte von Bernies in Zürich (3) und St. Gallen (1) – Quelle: bernies.ch


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4.754 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


4 KOMMENTARE

  1. Der Frankenkurs und der Onlinehandel mögen ihren Teil zu diesem Sterben beitragen. Ich denke aber auch, dass sich diese Shopkonzepte einfach überlebt haben und nun eine Bereinigung stattfindet.

  2. Wie steht es eigentliche mit der Mortalitätsrate der pure Online Händler? Wäre auch mal ein interessantes Studien Sujet..

    • In der Tat, ein interessantes Sujet. Es sind ja auch einige darunter wenn ich zB an Storyworld, Soundmdia etc. denke wo wir auch immer berichten. Gefühlt werden PurePlay Konzepte vor dem „Tod“ eher von einem Schweizer Medienhaus übernommen 😉

Schreibe einen Kommentar zu Meinrad Antwort abbrechen