Update: Schweizer Shopping-Clubs verlieren Selbständigkeit

0
2711

Die vergangenen Monaten gehören nicht zu den ruhmreichen der Schweizer Shopping-Clubs – sie alle haben ihre Selbständigkeit quasi verloren, wenn auch sie bereits früher von Medien- oder Handelshäusern übernommen wurden.

Eboutic an Vente-Privee

Eboutic ging Mitte April an den Marktführer Vente-Privee und seither sind wenig organisatorische Veränderungen bekannt geworden.

My-Store mit DeinDeal fusioniert

My-Store wurde nach der Übernahme im letzten Oktober vor wenigen Tagen offiziell mit DeinDeal fusioniert, wie eine entsprechende Medienmitteilung von Ringier verlautet. Das fusionierte Unternehmen wird vom DeinDeal CEO-Benoit Henry geleitet.

Die beiden Portale bleibten „in der jetzigen Form vorerst bestehen“ – die Prozesse würden aufeinander abgestimmt.

Massenentlassung bei FashionFriends

FashionFriends steht vor einem Scherbenhaufen. Die befürchtete Massenentlassung hat sich nach der Übernahme der Swiss Online Shopping AG (Fashionfriends und Stromberg) durch die Münchner Schustermann & Borenstein (u.a. BestSecrets) nun laut Handelszeitung bewahrheitet (Kahlschlag bei ehemaliger Tamedia-Tochter):

Die Firma Swiss Online Shopping (…) baut im Zuge einer Neuausrichtung per sofort 62 Stellen ab. Die Neuausrichtung sei notwendig, um das Unternehmen auch in Zukunft wirtschaftlich sinnvoll zu betreiben zu können.

Dies habe eine «dreimonatige, sorgfältige Prüfung der aktuellen Situation» ergeben, heisst es in einer Medienmitteilung vom Mittwoch. Die Geschäftsleitung sei bemüht, die Folgen der Kündigungen abzuschwächen und befinde sich im Dialog mit der Belegschaft. Das operative Geschäft des Mode Online Outlets FashionFriends sei von der Neuausrichtung nicht betroffen und soll in der Schweiz fortgeführt werden, heisst es weiter.

fashionfriends.ch



letzter Artikel2 Tage #K5BLN in einem Storify Stream
nächster ArtikelDas einzige was zählt, sind zufriedene Kunden!
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützte Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig . Am Mittwoch 17. November hat Thomas Lang für immer die Augen geschlossen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte fügen Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie ihren Namen hier ein