FREITAG mit neuem Onlineshop (von der EDV-Abteilung)

0
659

Der Onlineshop von FREITAGlab war der erste Gesamt-Gewinner vom jährlich stattfindenden E-Commerce Award – der erste Schweizer E-Commerce Champion im Jahre 2012.

Nun wurde kürzlich die damals auf Hybris lancierte Plattform abgelöst und neu gelauncht auf Drupal.

Der alte Shop hat es doch relativ lange ausgehalten, nicht mobil-tauglich zu sein. Der neue Shop setzt da ganz neue Akzente und vermittelt den Eindruck, als sei man dem Ansatz „mobile first“ gefolgt. Zumindest lässt die sog. Hamburger-Navigation auf der Desktop Version darauf schliessen.

Getreu der Philosophie „reduced to the max“ kommt auch der neue Shop daher. Auffallend ist, dass man bzgl. Kommunikation nun doch anscheinend eine Aussen- rsp. Kundensicht eingenommen hat.

Hat man früher immer zwischen dem „Fundamental Store“ und dem „Reference Store“ unterschieden, sind diese beiden vornehmlich internen Sprachregelungen nun verschwunden und die Navigation orientiert sich nun an denjenigen, die sie auch nutzen sollen, den Nutzern.

Heute erstreckt sich die Sortiments-Kommunikation verdankenswert über Taschen, Accessories sowie Kleider für Frauen und Männern. Und damit können die Zielgruppen wohl eher etwas anfangen – vorbei die Zeit der internen Taxonomie. Willkommen im Jahr 2016.

 

Produkt-Kategorien-Seite bei www.freitag.ch
Produkt-Kategorien-Seite bei www.freitag.ch

Das Bemerkenswerte am FREITAG Shop war immer, dass es sich bei den Produkten fast ausnahmslos um Unikate handelt. D.h. die Erfassung und Bebilderung musste für jedes einzelne Stück erfolgen, was mit einem immensen Aufwand verbunden ist.

Es macht den Eindruck, als wird dieser Aspekt im neuen Onlineshop weniger gespielt. Gefühlt sind auch weniger Produktansichten vorhanden (je 8 Stk. offen / geschlossen bei den Taschen) oder sie sind weniger inszeniert, weil die Animation als 360 Grad-Film fehlt.

Auch die weiteren cleveren Features der einzelnen Artikel sind weniger prominent und müssen teilweise in den Videos gesucht werden, die wiederum weniger im Vordergrund stehen.

Mobile First – aber (noch) nicht die E-Mails

In typischer etwas schräg-verstaubter FREITAG-Manier kam gestern die Aufforderung, seine Zugangsdaten neu zu setzen. Als Absender die EDV-Abteilung von FREITAG!

Nur schade, hat man die E-Mail Kommunikation nicht auch mobil-freundlich gestaltet. So kam es gar wie ein Phishing-Versuch rüber oder wurde von einzelnen so wahrgenommen.

Insgesamt jedoch ein gelungener und zeitgemässer Relaunch der viel Bewährtes rezykliert, jedoch noch Potentiale für Optimierungen bietet.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4.827 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelBigotterie in Bern: Geo-Blocking-Blocking
nächster ArtikelAmazon hebt ab
Geschäftsführer und Inhaber der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business und E-Commerce. Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Referent an intl. Konferenzen zum Thema E-Commerce und Digitale Transformation im Handel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT