Jingle Bells oder Jingle Hells – Weihnachtsgeschenke-Online-Studie 2016

0
2048

cover-visual-blogDie grosse Weihnachtsgeschenke-Online-Studie 2016 von evecommerce und WE SHAPE TECH hat 24 Deutsche und Schweizer Shops getestet.

Weihnachten ist die Zeit des Schenkens und Geschenke werden 2016 abermals verstärkter online gekauft.

Doch wie einfach machen es die Onlineshops den unterschiedlichen Nutzern?

Wie gut decken sie die Diversität der Kunden ab – ob jung oder alt – ob grosses oder kleines Budget – ob Mobil oder Desktop – ob Frau oder Mann?

Unsere neue Initiative evecommerce hat dies in Zusammenarbeit mit WE SHAPE TECH untersucht und in der Weihnachtsgeschenke-Online-Studie 2016 publiziert.

Die wichtigsten Ergebnisse

24 deutsche und Schweizer Onlineshops für Weihnachtsgeschenke im grossen Diversitäts-Check. Fünf unterschiedliche realistische Szenarien zwischen Schenker und Beschenktem decken die Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten ab und offenbaren teilweise grosse Potentiale, die mancherorts noch brach liegen.

Während der Grossteil der Onlinehändler die verschiedenen Altersgruppen gut abzuholen vermag, offenbaren sich gerade bei der Ansprache der weiblichen und männlichen Käuferschaft noch grosse Versäumnisse.

Generalisten, Onlineshops mit sehr grossem Sortiment, müssen dabei zwangsläufig Kompromisse eingehen, was sich bei den Männern als weniger schwierig zeigt. Dagegen schaffen es Nischenshops eher, die Frauen gezielter anzusprechen und ein stimmiges Einkaufserlebnis zu ermöglichen. Gerade Schenken ist sehr emotional und da wird die weibliche Käuferschaft online vernachlässigt.

Dass auch im Jahr 2016 einige Onlineshops das Einkaufen per Smartphone nur ungenügend abdecken war ebenso verblüffend wie, dass im Bereich der Inspiration bei Empfehlungen oder den Geschenkoptionen noch grosses Verbesserungspotential identifiziert werden konnte.

6 Fakten aus der Untersuchung

  1. Shops für Erlebnisse & Erinnerungen sind emotionaler und sprechen Frauen besser an
  2. Generalisten-Shops sind rationaler und erreichen Männer besser
  3. Unterschiedliche Altersgruppen können alle Shops generell gut erreichen
  4. Nach wie vor wird das Einkaufen per Smartphone ungenügend unterstützt
  5. Wenige Onlineshops bieten Geschenkoptionen an, was sich gerade bei Männern ungünstig auswirkt
  6. Empfehlungen und Inspiration wird nur ungenügend genutzt

Beste Onlineshops für Geschenke

Top-3 Onlineshops Kategorie Kinder/Geschenke

  1. www.geschenkidee.ch
  2. www.geschenkparadies.ch
  3. www.geschenkidee.de

Top-3 Onlineshops Kategorie Generalisten

  1. www.thalia.ch
  2. www.amazon.de
  3. www.galaxus.ch

Top-3 Onlineshops Erlebnisse / Erinnerungen

  1. www.jochen-schweizer.ch
  2. www.weekend4two.ch
  3. www.smartbox.ch

Download der Studie

Die Studie kann kostenlos heruntergeladen werden.

Mit dieser Studie lanciert Carpathia die neue Initiative evecommerce die sich für mehr Diversität im Digital Business und weiblichere digitale Vertriebsmodelle einsetzt.

Studien und Marktanalysen sind ein Standbein dieser Initiative. Diversität im Digital Business und E-Commerce wird jedoch breiter abgestützt so u.a. auf Seiten Zielgruppen und auf Seiten Betreiber. Auf Seiten Ausbildung, Rekrutierung, Umsetzung etc.

Zur Zielerreichung wurde parallel und unabhängig zur Geschenke-Online Erhebung ein breit abgestütztes Competence Board gegründet mit 10 Persönlichkeiten aus dem Schweizer Digital Business. Die 10 Frauen vereinen über 100 Jahre Erfahrung im E-Commerce und digitalen Business-Modellen und stellen die Kompetenz dieser neuen Initiative sicher.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.131 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter Artikelcoop@home bringt Online-Metzgerei und Amazon revolutioniert den stationären Handel
nächster ArtikelB2B: Amazon Business in Deutschland gestartet
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT