Shop-Award 2018: Die besten deutschen Onlineshops

0
948

Am Montagabend hat Internetworld an den INTERNET WORLD Business Shop-Awards 2018 in München die besten Onlineshops im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet.

Die nachfolgende Liste mit den Top-3 der insgesamt fünf Kategorien ist auf jeden Fall einen Blick wert. Unter den Preisträgern findet sich nämlich bestimmt die eine oder andere Idee, die für den eigenen Onlineshop übernommen werden kann.

Von Seiten Carpathia war Thomas Lang Mitglied der Award-Jury.

Kategorie „Bester Online-Pureplayer“

  1. Platz: About You
  2. Platz: Zalando
  3. Platz: 43einhalb

Gemäss der Jury war es auch dieses Jahr wieder ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, das am Ende schon wie im Vorjahr AboutYou für sich entscheiden konnte. Gelobt wurde der Fashion-Händler vor allem für die Personalisierung: „Wir haben es geschafft, die App an jedem Touchpoint, die der User mit ihr hat, zu personalisieren“, sagte Christoph Sachenhausen. Auf dem dritten Platz überzeugte der Sneaker-Shop 43einhalb. Dieser, so die Jury, leiste Grossartiges in seiner Nische, mit Produktinszenierung und u.a. auch weil der weiss, dass es Snakers auch in der Zwischengrösse 43.5 gibt.

Kategorie „Bester Multichannel-Händler“

  1. Platz: MediaMarkt
  2. Platz: Matratzen Concord
  3. Platz: Douglas

Media Markt sei es nach einigen Anläufen gelungen, das Multi-Channel-Thema nach mehreren Anläufen endlich zu bodigen – jede zweite Onlinebestellung wird im Laden abgeholt. Der Elektronik-Hädnler stiess den sonstigen Dauersieger Douglas vom ersten Platz.

Kategorie „Bester Marke-Shop“

  1. Platz: mymuesli
  2. Platz: BVB
  3. Platz: Bonprix

Letztes Jahr war noch BVB die Nummer eins, dieses Jahr hat ihm diesen Platz mymuesli vor der Nase weggeschnappt. Die Sieger überzeugten durch ihre eigene Passion für das Produkt Müesli, die sie gekonnt in ihren Onlineshop übertragen. Der Shop-Award-Sieg ist nur einer der vielen Erfolge des deutschen „Vorzeige-Startups“ (mymuesli machte EUR 51 Mio. Umsatz).

Bester B2B-Player

  1. Platz: Gastro Kurz
  2. Platz: Jungheinrich
  3. Platz: Normfest

Gastro Kurz überzeugte mit einzigartiger Customer Centricity, von der sich gemäss Jury noch einige B2C-Händler etwas abschauen könnten. Zudem überzeugten sie mit guter Bildsprache und ausführlicher Produktpräsentation. Der zweite Platz ging an Jungheinrich, der letztes Jahr am Digital Commerce Award (ehemals: Swiss E-Commerce Award) die Sieger-Trophäe in der Kategorie B2B-Onlineshops nach Hause genommen hatte.

Kategorie „Hidden Champion“

  1. Platz: Frankfurter Brett
  2. Platz: Don Carne
  3. Platz: Mietski.com

Das Frankfurter Brett überzeugte mit einem extrem sympathischen und Content-reichen Auftritt. Hier bekommt jeder User, Lust zu kochen. Beim Anblick des Don-Carne-Shops wiederum läuft nicht nur den Carnivores das Wasser im Mund zusammen. Eine grosse Diskussion sei gewesen, ob jetzt die Haupt-Produktbilder im rohen oder gekochten Zustand sein sollten. Und auf Mietski.com können problemlos für die ganze Familie Skier bestellt werden – abgestimmt auf die Bedürfnisse der Fahrer. Ein tolles Beispiel für einen Shop, der nicht Produkte verkauft, sondern Lösungen.

Mehr Hintergrund-Informationen zu den nominierten Shops sind hier zu finden.

Auch in der Schweiz werden am 23. Mai die besten Schweizer Mobile- und Onlineshops am Digital Commerce Award gekürt. Eine Anmeldung ist nur noch bis am Samstag 10. März möglich.


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5094 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Creative Commons Dual Lizenz Dieser Beitrag ist als Werk unter einer Creative-Commons Lizenz geschützt.
 Was bedeutet das?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT