Pureplayer fahrrad.de spannt auch in der Schweiz mit lokalen Velowerkstätten zusammen

0
1899

Getreu dem Vorbild des Online-Optikers Mister Spex, Reifendirekt oder auch Zalando (Pilotbetrieb in Berlin) will fahrrad.de im DACH-Raum auch vor Ort für die Kunden präsent sein. Keine eigenen Filialen sondern die Nutzung von bestehender Infrastruktur steht im Zentrum.

fahrrad.de wird auch in der Schweiz mit lokalen Velo-Werkstätten zusammenarbeiten, die in einem Partner Netzwerk organisiert sind, wie Neuhandeln berichtet:

Bei einer Online-Bestellung können Kunden dann ab Mai 2018 auswählen, dass ihr Fahrrad auf Wunsch an einen lokalen Händler geliefert wird. Der Partner kann das Fahrrad dann fertig montieren und passend für den Kunden einstellen.

Die Händler werden für ihren Service von Fahrrad.de vergütet, für Kunden ist die Dienstleistung kostenlos. Diese sollen durch die Kooperation kompetente Hilfe erhalten, wenn sie ihr neues Bike nicht selbst einstellen können.

Noch ist das Partner-Netzwerk in der Schweiz eher dünn und in den einzelnen Tausender Postleitzahl-Gebieten findet sich kaum mehr als 1 Händler. Im grössten Gebiet rund um Zürich finden sich derzeit 4 unabhängige Fachhändler darunter auch der bekannte Transa Veloladen mitten in Zürich.

Schweizer Partnernetzerwerk von fahrrad.de im PLZ-Kreis 8000
Schweizer Partnernetzerwerk von fahrrad.de im PLZ-Kreis 8000

Strategisch macht diese Kooperation für fahrrad.de viel Sinn, denn es ist nicht jedermanns Sache, ein Velo noch fertig zusammenzubauen, obwohl es weitestgehend fertig montiert vom Onlinehändler angeliefert wird mit Ausnahme von Lenker, Pedale und Vorderrad. Die Partner-Werkstätten dürften von Neukunden und Folgeaufträgen profitieren, auch wenn sie am initialen Veloverkauf nichts mehr verdienen.

Ähnliche Marktumwälzungen hat man zum Beispiel auch bei den Autoreifen gesehen wie bei Reifendirekt denen es anfänglich nur schwerlich gelang, kooperierende Reifen-Montagen zu finden. Und mehr als 10 Jahren nach Markteintritt scheinen die Reifenmonteure Schlange zu stehen, um wenigstens noch auf den Eigen- und Serviceleistungen Geld zu verdienen.

Fahrrad.de gehört zur Internetstores-Gruppe, die 2016 von Signa akquiriert wurde. im vergangenen Frühling wurde auch die ehemalige Migros-Tochter Probike von Signa übernommen.

Update 29-Mrz-2018: Der von fahrrad.de gelistete Transa Veloladen im Zentrum von Zürich gibt es seit vielen Jahren nicht mehr. Auch das Nachfolgegeschäft Cycling Emotion existiert zwischenzeitlich nicht mehr.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.141 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter Artikel«Grüezi Amazon» Start in der Schweiz bis Mitte 2018
nächster ArtikelPaukenschlag: Amazon Schweiz gibt Geschäftsleitung bekannt! [Aprilscherz]
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT