Double-Feature Amazon und Alibaba/Tmall an der Connect – Digital Commerce Conference

0
552

In 2 Wochen am 23. Mai 2018 trifft sich das Who’s Who des Schweizer Retail und Digital Commerce im Herzen von Zürich im X-Tra an der Connect – Digital Commerce Conference.

Und wenige andere Themen beschäftigen derzeit so stark wie der angekündigte Markteintritt von Amazon in der Schweiz und der chinesische Markt, der Schweizer Händler und Herstellern kaum je dagewesene Opportunitäten bietet.

Anlass genug für uns, diese beiden Themen prominent auf die Agenda zu setzen und den erwarteten über 500 Teilnehmern Wissen und Erfahrungsaustausch aus erster Hand zu bieten – ohnehin der Grundgedanke der Connect Konferenz.

Double-Feature Amazon und Alibaba/Tmall - Connect - Digital Commerce Conference
Double-Feature Amazon und Alibaba/Tmall – Connect – Digital Commerce Conference

Amazon goes Switzerland

Bis Mitte Jahr soll Amazon in der Schweiz starten, so die Ankündigung, was heisst, dass ein Grossteil des Sortiments in der Schweiz verfügbar ist, obwohl weiterhin aus den Nachbarländern geliefert wird. Die Post ermöglicht Amazon eine effiziente digitale Verzollung wie sie dies auch mit anderen Händlern wie Tchibo, La Redoute oder Zalando seit Jahren abwickelt.

Die Nerven liegen seit längerem blank, insbesondere auch in der Politik. Am 23. Mai bringen wir Licht ins Dunkle mit exklusivem Knowhow:

Was kaufen die Schweizer eigentlich bei Amazon ein? 

Doch was kaufen die Schweizer eigentlich bislang bei Amazon so alles ein? Pro Jahr kommen mehrere Zehntausend Pakete via meinEinkauf.ch in die Schweiz. CEO Jan Bomholt lässt uns in die Pakete und Zahlen blicken und zeigt erstmalig, was eigentlich Frau und Herr Schweizer bei Amazon bestellen und was nicht. Diese Zahlen gibt es exklusiv am 23. Mai!

Dos and Donts im Umgang mit Amazon

Im Anschluss wird Alexander Ortner die Dos and Donts für Händler und Hersteller auf Amazon präsentieren. Alexander war selber 9 Jahre bei Amazon Deutschland in verschiedenen Funktionen tätig und kennt wie kaum ein zweiter, auf was es ankommt. Seit einem Jahr ist Alexander Head of Business Development bei The Global Marketplace Group.

Gemeinsam mit diesen zwei Experten erörtern wir die Chancen und Risiken welche Amazon für den Schweizer Markt wie auch die hiesigen Händler und Hersteller bietet.

Switzerland goes China

Während die chinesischen Pakete weiterhin den Schweizer Markt fluten und die grossen Player wie Aliexpress und Wish in die Top-10 der grössten Onlineshops der Schweiz aufgestiegen sind, bietet der chinesische Markt ungeahnte Möglichkeiten für Schweizer Hersteller und Brands.

Wir wissen von Dutzenden von Marken die das Thema Plattformen in Asien zuoberst auf der Agenda haben und erste Gehversuche planen, wagen oder schon umgesetzt haben.

Ausserordentlich freuen wir uns darüber, dass es uns gelungen ist, zwei Schweizer Hersteller für die Connect zu gewinnen, die über erste Erfahrungen verfügen und bereit sind, mit uns ihr Knowhow, strategischen Überlegungen und mehr zu teilen.

Dos and Donts im Handel mit China

Kilian Widmer ist Head of Export bei Bimbosan, einem Nahrungsmittel-Hersteller der erfolgreich in China verkauft. Kilian spricht fliessend Mandarin und lebte fast 10 Jahre in China wo er für verschiedene Unternehmen und Institutionen tätig war.

Er wird uns einen Überblick geben über Chancen und Risiken des chinesischen Marktes.

Schweizer Brands auf Tmall

Weleda, ein Schweizer Familienunternehmen und Hersteller von Naturkosmetik und anthroposophischen Arzneimittel, verkauft seine Produkte seit Kurzem auf der internationalen Plattform von Tmall.  Andreas Sommer, Chief Commercial Officer bei Weleda AG, wird mit uns ebenfalls seine Erfahrungen teilen.

Zusammen mit den zwei Experten diskutieren wir die Opportunitäten, Chancen aber auch Herausforderungen die ein Direktverkauf in China für Schweizer Brands offenbart.

Übermächte aus den USA und Asien

Die Conncet – Digital Commerce Conference wird eröffnet von Prof. Dr. Gerrit Heinemann der Antworten auf die Frage sucht, welche Chancen Europa bleiben. Denn im Westen rücken die GAFAs (Google-Amazon-Facebook-Apple) vor, aus dem Osten macht uns TAB (Tencent, Alibaba, Baidu) das Leben schwer.

Mission Impossible im GAFA-TAB-Zero-Szenario?

Letzte Tickets zu regulären Preisen – bevor die teureren Late-Bird Kontingente aufgeschaltet werden – sind aktuell noch im Vorverkauf verfügbar.

Der Platz ist limitiert im X-Tra und mehr als 450 Tickets sind bereits verkauft.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5324 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT