Einkauf über Smartphones legt zu, einzelne Kategorien mit Mobile-Anteil von über 40 Prozent

0
485

Bei Digitec Galaxus findet jeder fünfte Einkauf über das Smartphone statt, betrachtet man die Mobile-Einkäufe (Tablet und Smartphone), findet gar jeder dritte Einkauf abseits des Computers statt. Ein Blick zurück ins Jahr 2014 zeigt, dass sich seither einiges gewandelt hat im Onlineshopping, kaufte damals erst knapp jeder zehnte Onlineshopper mobile ein (Grafik 1: Veränderung des Mobile-Anteils 2014-2017).Grafik 1: Veränderung des Mobile-Anteils 2014-2017 (Quelle: Digitec Galaxus AG)

Frühmorgens wird gerne über das Smartphone eingekauft

Die repräsentative Umfrage der GfK im Auftrag von Digitec Galaxus fördert noch weiter interessante Zahlen zutage: Während der Bürozeiten dominiert der Computer als Einkaufsdevice klar mit einem Anteil von knapp 80 Prozent, wird am frühen Morgen jedoch fast durch das Smartphone aufgeholt (Grafik 2: Kauf nach Uhrzeit 2018).

Grafik 2: Kauf nach Uhrzeit 2018 (Quelle: Digitec Galaxus AG)

Baby und Kind, Spielwaren und Fashion werden zu mehr als 40 Prozent über mobile Devices gekauft

Am beliebtesten ist das Smartphone zum Einkaufen bei den unter 35-Jährigen, wobei der Peak in der Altersgruppe der 25- bis 34-Jährigen liegt (Grafik 3: Kauf und Besuche nach Alter 2018). Die Anteile in den Kategorien Baby und Kind, Spielwaren und Fashion sind mit 40 Prozent Mobile-Käufen besonders hoch (Grafik 4: Mobile-Kauf nach Kategorie). Kann dies daran liegen, dass die 25- bis 34-Jährigen vermehrt in diesen Warenkategorien einkaufen? Im Schnitt beträgt das Alter der Eltern bei der Erstgeburt 31 Jahre, ab dann wird von dieser Altersklasse wohl vermehrt in der Kategorie Baby und Kind sowie Spielwaren eingekauft.

Grafik 3: Kauf und Besuche nach Alter 2018 (Quelle: Digitec Galaxus AG)
Grafik 4: Mobile-Kauf nach Warenkategorie (Quelle: Digitec Galaxus AG)

Wie geht es weiter?

Der Trend ist klar, das Smartphone wird zunehmend zum Shopping-Device, dies zeigt zum einen die Entwicklung des mobilen Anteils seit 2014 und die Vorreiterkategorien mit einem Anteil von über 40 Prozent Mobile-Käufen. Zum anderen zeigen neben dieser auch noch andere Studien, wie die Futurecom E-Commerce Studie, dass der Einkauf über Smartphones erneut stark zugelegt hat und dies aller Wahrscheinlichkeit nach auch in Zukunft tun wird.

Heisst der Kundenfokus wird noch wichtiger werden, da der Smartphonebildschirm nicht gleich viel Platz bietet wie der eines Computers, muss der Kunde präziser angesprochen werden. Denn dieser hat keine Lust sich mit der Struktur des Shops auseinanderzusetzen oder lange zu suchen.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5329 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT