Ausverkauf im Schweizer Modehandel: OVS mit Charles Vögele gescheitert, Vögele Shoes nach Polen verkauft

1
3802

Der stationäre Schweizer Modehandel ist alles andere als zu beneiden und nach den diversen Schliessungen in den vergangenen Jahren (Bernie’s, Blackout, Companys, Jeans & Co, Switcher, Yendi etc.) kommt nun die zweite Welle, die beide Vögeles betrifft.

Der in den USA bereits wütende Kahlschlag erfasst die Schweiz wie prognostiziert mit voller Wucht.

Heute wurde bekannt, dass OVS (Oviesse) welche Charles Vögele vor 2 Jahren übernommen hat (Charles Vögele ist Geschichte – OVS online gestartet) , in die Nachlassstundung geht und Charles Vögele aufgibt.

Just eine Woche davor wurde die vom Bruder Max Vögele gegründete Karl Vögele AG, besser bekannt als Vögele Shoes, an die polnische CCC-Group verkauft.

Ausgevögelet im Schweizer Modehandel; Charles Vögele Retter OVS meldet Nachlassstundung an, Vögele Shoes nach Polen verkauft.
Ausgevögelet im Schweizer Modehandel; Charles Vögele Retter OVS meldet Nachlassstundung an, Vögele Shoes nach Polen verkauft.

Damit setzt sich der Niedergang der Vielfalt im Schweizer Modehandel fort. Bereits zu Jahresbeginn sind die Handelsmarken Schild und Herrenglobus verschwunden und in Globus aufgegangen (Verhaltene Notbremse bei Globus: Aus für Schild und Herren-Globus).

Derweil setzt Zalando seinen Siegeszug fort und konnte im vergangenen Jahr erneut deutlich zulegen und den alleine für die Schweiz geschätzten Umsatz 2017 auf CHF 685 Mio oder um 28% steigern.

Zalando ist damit innert nur 6 Jahren zum grössten Schweizer Modehändler avanciert und hat H&M vom Thron gestossen. Und dies notabene ohne einen einzigen Mitarbeiter oder Quadratmeter Fläche in der Schweiz.

Der Niedergang im Schweizer Modehandel setzt sich bedauerlicherweise fort mit weiteren dramatischen Folgen für Mitarbeiter und Flächen. Und niemand scheint ein Rezept dagegen zu haben.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.145 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelAmazon Schweiz: «So schlimm wird es wohl doch nicht»
nächster Artikel«Lieber pragmatisch vorwärts kommen als perfekt still stehen!» – Rückblick auf Connect – Digital Commerce Conference, Award und Night [inkl. Video]
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig .

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT