Start-up yamo auf Erfolgskurs

0
555

Am 23. Mai hat das Start-up yamo am Digital Commerce Award 2018 den Startup-Award gewonnen.

Heute wurde bekannt, dass sie für ihre zweite Finanzierungsrunde Ringier Digital Ventures sowie btov Partners als Investoren gewinnen konnten. Zusätzlich beteiligen sich weitere und bestehende Business Angels. Es ist von einem niedrigen siebenstelligen Betrag die Rede.

Yamo entwickelt, produziert und verkauft frische Bio-Babynahrung. Anders als die grosse Konkurrenz, wie Hipp oder Milupa, setzen sie dabei auf eine neue Technologie: Dank dem HPP-Verfahren (Hochdruckpasteurisation) bleiben die Vitamine, Farbe und Geschmack der Zutaten besser erhalten – dies im Gegensatz zur herkömmlichen Hitzesterilisation.

Mitgründer und CMO Luca Michas meint dazu:

Kleindkinder sollten nicht länger Essen bekommen, das älter ist als sie selbst.

Das neu gesammelte Geld werden die drei yamo-Gründer Tobias Gunzenhauser, José Amado-Blanco und Luca Michas zur Sortimentserweiterung (künftig wollen sie auch feste Nahrung und Snacks für ältere Kinder anbieten) sowie zur weiteren Marktdurchdringung nutzen.

Heute verschicken sie ihre elf Breisorten im Abo bereits in die Schweiz, nach Deutschland und Österreich. Seit Mitte Juni werden die Breie testweise in 50 dm-Filialen verkauft. Im August starten sie einen Test mit Coop.

Doch ihr Fokus liege auf dem Onlinevertrieb, meint CMO Luca Michas und sagt gegenüber Gründerszene: „Wir glauben fest, dass es ein riesiger Vorteil für Eltern ist, wenn sie Brei in regelmässigen Abständen und ohne Aufwand nach Hause geliefert bekommen. Wir gehen deshalb nicht aktiv auf neue Retailer zu, prüfen aber jede Anfrage.“

Dass sie für diese Strategie gut aufgestellt sind, haben sie mit ihrem Award-Sieg am 23. Mai bewiesen.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5243 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Creative Commons Dual Lizenz Dieser Beitrag ist als Werk unter einer Creative-Commons Lizenz geschützt.
 Was bedeutet das?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT