Migros verlangsamt Onlinewachstum

0
2332

Heute präsentierte die Migros ihre konsolidierten Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr und konnte ein Gesamtwachstum ihrer Umsätze von 1.3% auf CHF 28.4 Milliarden vermelden. Der Detailhandelsumsatz alleine konnte um 1.9% zulegen und das Onlinegeschäft hat einen Umsatz von CHF 2.1 Milliarden zum Gesamtergebnis beigetragen, was einem Plus von 9.9% entspricht.

Migros bleibt damit klar die Nummer 1 in der Schweiz. Das Wachstum bleibt jedoch hinter demjenigen von Coop zurück, der Nummer 2. Coop vermeldete vergangene Woche ein Gesamtwachstum von 5% und ein Onlinewachstum von satten 20% (Coop verzeichnet online Umsatzwachstum von über 20% – vor allem dank B2B).

Onlinetreiber der Migros-Gruppe

Ein kurzer Blick auf die Treiber im Onlinegeschäft innerhalb der Migros-Gruppe:

Digitec Galaxus

Die Migros hält 70% an der Digitec Galaxus AG, die mit ihren beiden gleichnamigen Onlineshops im vergangenen Jahr ein Wachstum von 14.2% vorweisen konnte und die anvisierte Umsatzmilliarde nur knapp verpasste.

Digitec Galaxus ist mit dem konsolidiert Umsatz von CHF 992 Mio. (Warenumsatz CHF 953 Mio.) weiterhin der grösste Schweizer Onlinehändler. Jedoch ist es fraglich, ob der von uns geschätzte Umsatzssplit von 80:20 und dem daraus resultierenden Umsatz von CHF 775 Mio. für digitec.ch reicht, um weiterhin das Ranking der umsatzstärksten Onlineshops 2019 anzuführen.

Fachmärkte

Die im vergangenen Jahr auf eine einheitliche Plattform migrierten Onlineshops der Migros-Fachmärkte (Do-It, Melectronics, Micasa/Interio und SportXX) konnten laut Medienmitteilung erneut deutlich zulegen:

Die Online-Shops der Fachmärkte entwickelten sich mit einem Umsatz-Wachstum von 25.2% weiter erfreulich.

Ex Libris

Der im vergangenen Jahr vom Filialisten zum Pureplayer transformierte grösste Onlinehändler für Bücher, Musik, Film, Games etc. Ex Libris setzte seinen strammen online Wachstumskurs fort.

Im Rahmen der Verleihung des Digital Transformation Awards 2018 war zu vernehmen, dass Ex Libris im vergangenen Jahr seinen Onlineumsatz um weitere rund 15% steigern konnte und mittlerweile etwa 90% seiner Umsätze über digitale Vetriebswege erzielt. Demzufolge dürfte Ex Libris im vergangenen Jahr von den geschätzten CHF 80 Mio. auf über 90 Mio. Onlineumsatz angewachsen sein.

Globus

Ebenfalls heute kommunizierte Globus seine Umsatzzahlen für 2018 (PDF) und wies einen Gesamtumsatz von CHF 808 Mio aus. Das vergangene Jahr stand bei Globus im Zeichen der Transformation durch den Ausbau des Online-Shops, die Übernahme von Navyboot wie auch die Konsolidierung von Schild und Herren Globus.

Die Onlineumsätze von Globus.ch konnten sich fast verdreifachen mit einem Plus von 178% und dürften im vergangenen Jahr bei ca. CH 40 Mio. gelegen haben was ziemlich genau den Erwartungen von CEO Thomas Herbert in unserem Interview vom September entspricht (Globus strebt online 2019 CHF 100 Millionen Umsatz an und investiert kräftig in die Digitalisierung).

Dieses Wachstum relativiert sich jedoch leicht, da in der genannten Zahl für das Vorjahr noch die Umsätze von Schild enthalten sein dürften, welche nun weggefallen sind. Es ist jedoch ein Zeichen dafür, wie Globus den Weg aus der Transformationsfalle zu finden scheint, wie Thomas Herbert im Interview ausführte:

Über die Hälfte des Investitionsvolumens der Gesamtunternehmung fliesst in die Umsetzung unserer Digital-Strategie.

LeShop

Aktualisierung 18-Jan-2019 08:45
(LeShop gibt Carpathia exklusiv die Umsatzzahlen bekannt)

LeShop konnte im vergangenen Jahr seinen Umsatz ebenfalls steigern und um 1.9% auf CHF 184.7 Mio. zulegen. Nach eigenen Angaben konnten damit auch die negativen Effekte aus der Schliessung der DRIVE Formate wettgemacht werden.

Bereinigt würde das Wachstum gar 3.8% entsprechen, wie uns Urs Schumacher, CEO von LeShop, exklusiv informierte. Damit konnte LeShop auf hohem Niveau erneut zulegen, nachdem im Vorjahr ein leichtes Umsatzminus zu vermelden war.

Migros’ Onlinewachstum scheint bescheiden

Die Migros bezeichnet sich als “unangefochtener Leader im Schweizer E-Commerce mit CHF 2.139 Mrd. Umsatz“. Rein nominell betrachtet ist dem nicht zu widersprechen. Der Umsatz entpricht einem Wachstum im vergangenen Jahr von 9.9%, also rund CHF 193 Mio.

Wenn wir dieses Plus der Onlineumsätze der gesamten Migros-Gruppe im vergangenen Jahr unter die Lupe nehmen, so zeichnet sich folgendes Bild:

Onlineumsätze in Mio CHF20172018Wachstum
Migros-Gruppe1’946.32’139.0192.7 (+9.9%)
Digitec Galaxus834.5953.0118.5 (+14.2%)
ExLibris80.092.012.0 (+15.0%)
Globus20.040.020.0 (+100%)
LeShop181.0184.73.7 (+1.9%)
Rest830.8 869.338.5 (4.6%)

 

Demnach konnte der Rest lediglich 4.6% zulegen und wächst damit deutlich langsamer als der Digital Commerce in der Schweiz, der im vergangenen Jahr wohl rund 10% zulegen konnte.

Dieses doch eher schwache Wachstum ist umso überraschender wenn man bedenkt, dass in diesem “Rest” Plattformen enthalten sind wie Hotelplan, Interhome, Depot (CH/DE), Denner, m-way, Migrol plus die B2B Sparte der M-Industrie sowie alle Fachmärkte die alleine ein Plus von 25% verzeichneten. Und dieser geballte Rest konnte zusammen im vergangenen Jahr lediglich knapp CHF 40 Mio. zulegen, oder eben nur 4.6%.

Angesichts der Dynamik im Onlinehandel, der Vielfalt der Geschäftsmodelle und der Potentiale erscheint mir dieses Wachstum doch eher bescheiden zu sein. Da darf man durchaus mehr erwarten. Gerade auch in Anbetracht, dass sich Amazon langsam “helvetisiert” und auch die asiatischen Plattformen wie Alibaba und JD Europa ins Visier nehmen.

Onlineumsätze der Miros-Gruppe 2015-2018 / Quelle: Migros und weitere / Grafik: Carpathia AG
Onlineumsätze der Miros-Gruppe 2015-2018 / Quelle: Migros und weitere / Grafik: Carpathia AG


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.196 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT