Deutscher E-Commerce 2018: Zweistelliges Umsatzwachstum (+11.4%) mit Lebensmitteln als Wachstums-Champion

0
905

Am Dienstag hat der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) die jährlich erhobenen Daten der grössten E-Commerce-Verbraucherstudie Deutschlands publiziert. Wie bereits im vorangegangenen Jahr 2017 (+10.9%) ist der Brutto-Umsatz mit Waren im E-Commerce auch im 2018 zweistellig gewachsen, mit einem Plus von 11.4% auf EUR 65.10 Mrd. und leicht erhöhter Dynamik (+4.6%). Bereits jeder achte Euro des deutschen Einzelhandels wird im reinen E-Commerce erwirtschaftet.

Wachstums-Champion Lebensmittel

Mit einer wiederholt hohen Wachstumsrate über der 20-Prozent-Schwelle (+20.3%) lösen Lebensmittel, allerdings bei vergleichsweise niedriger Volumina, die Vorjahressieger Haushaltswaren & -geräte als Wachstums-Champion 2018 ab. Der bevh sieht die Warengruppe auch in Zukunft auf starkem Wachstumskurs und prognostiziert für die nächsten fünf Jahre Zuwachsraten auf ähnlichem Niveau.

E-Commerce Wachstum Lebensmittel Deutschland
Top-Five der wachstumsstärksten Warengruppen im deutschen E-Commerce 2018 – Quelle: bevh

Zudem zeigt die Wachstums-Top-Five neben den kleinen aber schnell wachsenden Warengruppen Schmuck & Uhren (+15.8%) und Tierbedarf (+14.0%) eine beeindruckende Entwicklung bei den Kategorien Elektronikartikel & Telekommunikation (+19.3%) sowie Computer/Zubehör/Spiele/Software (+18.8%). Bemerkenswert ist insbesondere die seit Jahren stark überdurchschnittliche Entwicklung von Elektronikartikel & Telekommunikation bei mittlerweile beachtlichen EUR 11.787 Mrd. Umsatz. Bei einer gleichbleibenden Wachstumsentwicklung würde Bekleidung (12.689 Mrd., +7.9%) im 2019 ihre Spitzenposition als umsatzstärkste E-Commerce Warengruppe demzufolge abgeben müssen.

Wachstumstreiber Multi-/Omnichannel und Internet-Pure-Player

Wie bereits im Vorjahr sind die beiden Digital Commerce Modelle Multichannel und Internet-Pure-Player die stärksten Umsatztreiber im deutschen E-Commerce. Multichannel-Versender erreichen mit einem Wachstum von 12.9% auf EUR 22.710 Mrd. einen Umsatzanteil von 35%. Der Trend zu Seamless Commerce geht unvermindert weiter.

Im 2018 am schnellsten zugelegt, haben indes die Internet-Pure-Player mit einem Plus von 14%, dies jedoch bei einem kleineren Marktanteil von 15%. Am umsatzstärksten sind weiterhin Online-Marktplätze, allen voran Amazon, die mit einem Anteil von 47% knapp jeden zweiten E-Commerce-Euro in Deutschland umsetzen.

Online-Martkplätze am Umsatz-stärksten
Digital-Commerce Modelle im Umsatzvergleich – Quelle: bevh

Zuversichtliche Prognosen für 2019

Der bevh rechnet für das aktuelle Jahr wiederum mit zweistelligen Zuwachsraten (+10.5%) und einem prognostizierten E-Commerce Umsatz von knapp unter EUR 72 Mrd. Christoph Wenk-Fischer, Hauptgeschäftsführer des bevh ist auch hinsichtlich logistischer Abwicklung zuversichtlich, wie er rückblickend auf das Jahr 2018 meint:

«Dass trotz dieser Zuwächse die Zustellung weitgehend problemlos funktioniert, ist der Leistung der Mitarbeiter in den Logistikzentren und Zustellorganisationen zu verdanken. Mitgeholfen hat das Wetter und auch das Bestellverhalten der Kunden: Sie hatten wie schon im Vorjahr mehr als zwei Drittel ihrer Weihnachts-Bestellungen bereits Ende November durchgeführt.»

Vorsicht beim Vergleich mit Schweizer Zahlen

Abschliessend gilt es anzumerken, dass die Zahlen des bevh aus nachfolgenden Gründen nur eingeschränkt mit denjenigen aus der Schweiz zu vergleichen sind, die jeweils vom VSV in Zusammenarbeit mit der GfK ermittelt werden.

  • Die Schweizer Zahlen basieren auf effektiven Händler- und Paketwerten, die deutschen Zahlen auf Konsumentenumfragen
  • Die deutschen Zahlen inkludieren die Umsatzsteuer (MwSt), die Schweizer Zahlen sind netto
  • Die Schweizer Zahlen grenzen klarer zwischen den Versendertypen ab


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 3.747 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT