«Digitec Galaxus Agency» bietet Media- und Kreativservices Dritten an

1
2687

Digitec wie auch Galaxus fallen derzeit durch äussert kreative und originelle Werbekampagnen auf die mehrheitlich inhouse entstanden sind. Ob Plakat, TV, Print oder Digital. Nun mischt Digitec Galaxus den Werbemarkt auf, wie die Netzwoche titelt.

Digitec Galaxus Werbung Plakat und TV
Digitec Galaxus Werbung Plakat und TV

Unter dem internen Namen «Digitec Galaxus Agency» wurde bereits im Frühjahr dieses Jahres ein eigenes Team unter der Leitung von Nina Hoss gegründet, quasi als Inhouse-Agentur. Das im Marketing angesiedelte Team will Media- und Kreationsdienstleistungen auch externen Kunden anbieten.

Gemäss Netzwoche will man dabei einerseits Onlinekampagnen fahren und andererseits Paketbeilagen als Werbekanal anbieten. Basis für alle Medialeistungen bildet der umfangreiche Datensatz, über den das Unternehmen verfügt. Nina Hoss in der Netzwoche weiter:

Wir wurden immer wieder auch von externen Auftraggebern angefragt, wie man unsere Daten verwenden könne für Kampagnen.

Da wir nun eine eigene Anlaufstelle für externe Kunden haben, können wir uns ihnen voll und ganz widmen.

Die umfangreichen Kundendaten über die Digitec Galaxus verfügt, sollen auch Dritten in Clustern zur Verfügung gestellt werden und Grundlage für Kampagnen sein. Die Verhaltensdaten sollen Targetings ermöglichen. In der Werbewoche führt Nina Hoss dazu weiter aus:

Wir können Flyer automatisch und skalierend beilegen nach Kriterien wie Produkttyp der Bestellung, Alter, Geschlecht, Sprache, Business- oder Privatkunde oder geografischem Gebiet.

Im Gegensatz zu IP-Adressen sind diese Daten sehr verlässlich, da es sich um echte Adressen handelt.

Ein Paket hat eine Öffnungsrate von 100 Prozent.

Damit erschliesst sich Digitec Galaxus weitere Erlösströme und stellt eigene Kernkompetenzen Dritten gegen Bezahlung zur Verfügung. Auf Wunsch, wird auch die Kreation der Werbemittel angeboten.

Ähnliches kennt man auch von Zalando mit den ZMS (Zalando Marketing Services) oder auch Amazon mit FBA (Fulfillment by Amazon) um nur zwei prominente Beispiele zu nennen. In der Schweiz zielte die Kooperation zwischen Brack und Intersport in eine ähnliche Richtung, wo Brack seine Fulfillment wie auch Category-Management Services für Dritte angeboten hat.

Damit steigt mit Digitec Galaxus ein Onlinehändler ins Agenturgeschäft ein und monetarisiert seine eigenen Kompetenzen.


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.141 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelB2B-Monitor 2019: Interview mit nexmart zum Thema Verkauf über Marktplätze
nächster ArtikelInterview mit Bio-Strath: «Direkten Einfluss auf die Marktplätze von Amazon zu nehmen, ist eine Herausforderung»
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig .

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT