Online treibt auch 2019 die Umsätze bei der Migros

1
1516

Die heute präsentierten Zahlen der Migros zeigen ein durchzogenes Bild. Wie im Vorjahr konnte der grösste Schweizer Detailhändler auch 2019 wiederum um 9.9% zulegen und kommt auf einen Onlineumsatz von CHF 2.286 Milliarden über alle Formate hinweg. Gut die Hälfte davon steuerte Digitec Galaxus bei, welche letztes Jahr erstmals die Milliarden-Umsatzgrenze geknackt haben.

Der Konzern-Umsatz konnte im abgeschlossenen Jahr um 0.7% zulegen, wobei kaum ein Stein auf dem anderen blieb, insbesondere nicht im Handelsdepartement, wo es zu diversen Veräusserungen kam oder noch kommen wird (Globus, Interio, Depot, m-way: Migros wirft Ballast ab für neue Höhen im Onlinehandel).

Onlinegeschäft der Migros

Welches sind die Treiber im Onlinegeschäft der Migros? Allen voran natürlich Digitec Galaxus, an dem die Migros einen Anteil von 70% hält.

Digitec Galaxus

Digitec Galaxus ist mit den beiden gleichnamigen Shops der grösste Schweizer Onlineshop Betreiber. In den Statistiken werten wir die beiden Shops jeweils einzeln, da sie auch einzeln auftreten, eigene Brandstrategien und Marketingkampagnen fahren.

Der Plattformumsatz (“netto GMV”, d.h. ohne MwSt und retourenbereinigt, jedoch mit Umsätzen von Marktplatzteilnehmern) erreicht 2019 CHF 1.146 Milliarden (+16%). Der reine Warenertrag legte um 14% zu auf CHF 1.082 Milliarden.

Die Umsätze für die einzelnen Shops werden nicht bekannt gegeben. Wir schätzen den Split des reinen Warenertrags jedoch wie folgt für 2019:

  • Digitec.ch:  CHF 820 Mio
  • Galaxus.ch: CHF 262 Mio.

Fachmärkte

Eher enttäuschend haben 2019 die Onlineshops der Migros-Fachmärkte (Do-It, Melectronics, Micasa/Interio und SportXX) performt. Nachdem für 2018 noch ein Umsatz-Wachstum von 25.5% vermeldet wurde, ist dieses 2019 geradezu eingebrochen:

Die Online-Shops der Fachmärkte verzeichneten ein Umsatzwachstum von 6.7%.

Ex Libris

Der vom Filialisten zum Pureplayer transformierte grösste Onlinehändler für Bücher, Musik, Film, Games etc. Ex Libris hat seinen Onlineanteil weiter erhöht und erzielt über seine diversen digitalen Plattformen deutlich über 90% der Unternehmensumsätze.

Damit behauptet Ex Libris seine Position unter den transaktionsstärksten Onlinehändler der Schweiz. Wir schätzen den Onlineumsatz auf ca. CHF 94 Mio, würden gleichzeitig jedoch die letztjährige Schätzung von 92 Mio auf 86 Mio nach unten korrigieren um dem Wachstum gerecht zu werden.

Globus

Gestern kommunizierte Globus seine Umsatzzahlen für 2019 (PDF) und berichtete von einer erneuten Umsatzverlagerung von Stationär zu Online. Der gesamte Unternehmensumsatz reduzierte sich von CHF 808 auf CHF 762 Mio, gleichzeitig stieg der Onlineumsatz um 111% an.

Ausgehend von den kommunizierten CHF 40 Mio Onlineumsatz für 2018 (Globus strebt online CHF 100 Millionen Umsatz an und investiert kräftig in die Digitalisierung) würde dies einem Onlineumsatz von CHF 84 Mio für 2019 entsprechen. Damit sind die geplanten 100 Mio verpasst worden, das Wachstum ist dennoch beachtlich.

Die Situation bei Globus ist exemplarisch für viele stationäre Händler, die online lange verschlafen haben.  Die Onlineumsätze können trotz kräftigem Wachstum die wegbrechenden Erträge der stationären Flächen nicht auffangen.

Bei Globus sind dies stationäre Umsätze in der Grössenordnung von Minus CHF 90 Mio die mit einem Onlineplus von CHF 44 Mio aufgefangen wurden und in einem totalen Umsatzrückgang von CHF 46 Mio resultieren. Soweit die Milchbüchlein-Rechnung. Bei Globus ist die Sache etwas komplexer durch die Konsolidierung von Schild und Herren-Globus. Flächenbereinigt sei der Umsatz um 0.9% gestiegen, was ohne Onlinewachstum nicht möglich gewesen wäre.

LeShop

LeShops Wachstum ist 2019 mit 2.9% etwas bescheidener ausgefallen als in den Vorjahren. Damit behauptet sich Migros’ Onlineshop für Lebensmittel weiterhin als Nummer eins, hat jedoch erneut Markanteile abgegeben an Coop@Home (+ 5.4%) wie auch Farmy.ch (+ 26%).

Laut weiteren Angaben hat das Bestellvolumen um 7.1% zulegen können, hauptsächlich getrieben durch Senkung der Liefergebühren und einem Abo-Modell. Entsprechend haben sich auch die durchschnittlichen Warenkörbe gesenkt bei gleichbleibenden Prozesskosten, was sich auf die Profitabilität niedergeschlagen haben dürfte.

Interessant wird sein, wie dieses Jahr Le Shop in MFO (Migros Food Online) integriert wird und was man mit der neuen Plattform unter neuer Führung beabsichtigt (Katrin Tschannen von Digitec Galaxus übernimmt Leitung bei LeShop / Migros Food Online).

Migros’ Onlinewachstum bleibt bescheiden

Das Onlinewachstum 2019 über alle Formate hinweg belief sich wie schon 2018 auf 9.9% was mit einem gesamten Onlineumsatz von CHF 2.286 Mrd. weiterhin die Bezeichnung  “unangefochtener Leader im Schweizer E-Commerce” rechtfertigt

Doch wie teilt sich das Online-Wachstum von rund CHF 206 Mio auf?

Onlineumsätze in Mio CHF20182019Wachstum
Migros-Gruppe2’080.02’286.0206 (+9.9%)
Digitec Galaxus950.01’082.0132 (+13.9%)
ExLibris86.094.08.0 (+9.3%)
Globus40.084.044.0 (+111%)
LeShop184.9190.04.3 (+2.8%)
Rest819.1 836.016.9 (2%)

Der “Rest” konnte demnach um bescheidene 2% zulegen, auch wenn fairerweise für 2019 die Verkäufe von Depot, M-Way und Interio noch zu berücksichtigen sind. Doch in diesem “Rest” sind auch potentielle Onlinetreiber wie die Fachmärkte (+6.7%) oder Hotelplan, Interhome, Denner, Migrol plus die B2B Sparte enthalten, was ich dann gesamthaft als doch eher enttäuschend bezeichnen würde.

Onlineumsätze der Miros-Gruppe 2015-2019 / Quelle: Migros und weitere / Grafik: Carpathia AG
Onlineumsätze der Miros-Gruppe 2015-2019 / Quelle: Migros und weitere / Grafik: Carpathia AG


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.103 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT