Coop wächst online 2019 um 16.3% primär dank Heimelektronik

1
1765

Nachdem zu Jahresbeginn die konsolidierten Zahlen von Coop vorlagen, gibt es nun die detaillierten Ergebnisse anlässlich der Bilanz-Medienkonferenz.

Coop E-Commerce Umsatzwachstum B2C 2019 – Quelle: Coop Medienpräsentation
Coop E-Commerce Umsatzwachstum B2C 2019 – Quelle: Coop Medienpräsentation

Coop@Home inkl. Mondovino haben 2019 demnach einen Umsatz von CHF 159 Mio erzielt und damit ihre Position als Nummer 2 im Online-Food der Schweiz bestätigt.

Von den Nettoerlösen im Umfang von CHF 913 Mio B2C Online entfallen weitere CHF 602 Mio auf den Bereich Heimelektronik, worin nebst Interdiscount, Nettoshop und Fust auch weiterhin Microspot integriert sind, obwohl sich Microspot zum veritablen Marktplatz und “Online-Einkaufszentrum” entwickelt hat.

Die Zahlen aus Coops Onlinegeschäft teilen sich wie folgt auf:

Onlineumsatz B2C in Mio CHF 2018 2019 Wachstum
Microspot 242 279 + 15.3%
Nettoshop 88 91 + 3.4%
Interdiscount, Fust und Schubiger 181 232 + 28.2%
Total Heimelektronik 512 602 + 17.6%
Coop@Home* 151 159 + 5.4%
Diverse 122 152 + 24.6%
Total Coop Online B2C 785 913 +16.3%

*) inklusive Mondovino

Microspot dürfte sich weiterhin in der “Transformations-Phase” vom Elektronik- zum Marktplatz-Anbieter befinden und ist mit einem Plus von 15.3% eher überraschend verhalten gewachsen. Auch Nettoshop behauptet sich weiterhin, stagniert jedoch seit längerem unterhalb der CHF 100 Mio. Marke und dürfte damit spürbar unter dem Markt gewachsen sein.

Die Gruppe “Interdiscount, Fust und Schubiger” konnte am deutlichsten zulegen mit knapp 30%. Aufgeteilt dürfte von diesem Wachstum etwa CHF 30 Mio auf Interdiscount und knapp CHF 20 Mio auf Fust entfallen nach unserer Einschätzung.

“Diverse” konnte ebenfalls um knapp einen Viertel zulegen; darin konsolidiert sind Formate wie Coop Bau+Hobby, Christ Uhren & Schmuck, Bodyshop, Import Parfumerie, Lumimart, Liviq wie auch Betty Bossi.

Im Bereich Grosshandel und Produktion (B2B) konnte Coop den online erzielten Netto-Erlös um 9,6% steigern auf knapp CHF 1.7 Milliarden.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.139 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelVeranstaltungshinweis: Shoptalk 2020 in Las Vegas
nächster ArtikelGood News: Award-Anmeldefrist exklusiv bis zum 29. Februar verlängert #dcomzh
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig .

1 KOMMENTAR

Schreibe einen Kommentar zu Detailhandel in der Schweiz: Abbruch oder Aufbruch? | Carpathia Digital Business Blog Antwort abbrechen